Baby-led Weaning: Was darf das Baby essen?

Bei Baby-led Weaning steuern Babys selbst die Einführung der Beikost. Aber welche Nahrungsmittel eignen sich als Fingerfood? Und welche eher nicht?


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden


Baby-led Weaning Essen


© Thinkstock
Was kommt auf den Tisch?
Gut geeignet für den BLW-Start
· Vorgegartes Gemüse (z.B. Karotte, Kartoffel, Zucchini, Pastinake, Kürbis) - sollte weich, aber nicht vorgekocht sein.
· Reife Apfelstücke
· Bananestücke
· Rohe Salatgurke
· Trauben (halbiert)
· Babymais
· Zuckererbsten
· Blumenkohl- und Brokkoliröschen

Nicht geeignet für den BLW-Start
· Nüsse (erst ab dem dritten Lebensjahr!)
· Gesalzene Speisen
· Fertiggerichte
· Snacks
· Räucherfleisch und Fisch
· Gezuckerte Nahrung
· Honig (erst ab dem ersten Lebensjahr)

Verschluckt sich das Baby nicht?

Die Gefahr des Verschluckens ist nicht größer als wenn das Baby mit Brei gefüttert wird, das haben Untersuchungen gezeigt. Interessant: Bei Erwachsenen wird der Würgereiz ganz hinten auf der Zunge ausgelöst. Bei Babys liegt der Punkt des Würgereizes viel weiter vorne im Mund. D.h. ein Baby beginnt viel zu früher zu würgen – lange bevor die Gefahr besteht, dass sich ein Stück Nahrung vor der Speiseröhre querlegt. Durch den Würgereiz lernen Babys früh sich nicht zu verschlucken.
Muss ein Baby Zähne haben, um mit BLW zu beginnen?
Manches Baby hat mit sechs Monaten schon die ersten Beißerchen, manches aber auch nicht. Aber auch zahnlosen Babys dürfen Sie Fingerfood in die Hand geben. Es wird nicht mit den Zähnen, sondern mit dem Gaumen „kauen“, das ist völlig in Ordnung.


mehr zum Thema
Beikost