Babymassage zum Verwöhnen und Entspannen

Eine Babymassage weckt Vertrauen und Wohlbefinden beim Baby. Wir zeigen Ihnen, wir Sie Ihr Baby mit einer Babymassage verwöhnen können.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden
© DVD "Mein Baby - Mut zum Kind"

Eine sanfte Babymassage stimuliert das Baby, fördert die Mutter-/Vater-Kind-Bindung und kann auch bei lästigen Blähungen und Bauchweh helfen. Im Video zeigt Hebamme Anke Kieltyka die wichtigsten Handbewegungen für eine wohltuende Babymassage und erklärt, worauf es dabei ankommt.

Bevor es losgehen kann…


… sollten Sie für eine angenehme Atmosphäre sorgen. Das heißt ein warmes Zimmer, eine weiche Unterlage für Ihr Baby, gedämpftes Licht und vielleicht ruhige Musik, die Sie und Ihr Baby auf die bevorstehende Massage einstimmen. Können Sie nicht dafür sorgen, dass das Zimmer warm genug (mindestens 24 Grad) oder die Atmosphäre ruhig genug ist oder ist Ihr Baby krank, dann sollten Sie auf die Massage verzichten.

Zu den Vorbereitungen gehört auch das richtige Massageöl. Das sollte im besten Fall ein naturbelassenes Öl sein, das gut in die Haut einzieht. Auf keinen Fall sollten Sie zu ätherischen Ölen greifen, denn die steigern das Allergierisiko und können Ihr Baby mit ihrem starken Duft unangenehm reizen.
Massage der Arme und Hände sowie der Beine und Füße
Die Babymassage beginnt mit dem „Indischen Melken“, bei dem Sie Ihre Hand C-Förmig um die Arm Ihres Babys legen und mehrmals von der Schulter hinab zur Hand streichen. Im Video sehen Sie genau, wie das gemacht wird. Danach folgt eine kleine Massage der Handflächen, der Finger und des Handgelenks. Schließlich – und das ist wichtig – wird die Armmassage mit dem „Schwedischen Melken“ abgeschlossen.  Mit den gleichen Übungen massieren Sie später auch die Beine und Füße Ihres Babys.

 Das könnte Sie interessieren: Durchschlafen: Tipps fürs Baby

Ihr Baby schläft nicht oder nur unruhig? Wir geben Tipps, worauf Sie achten sollten, damit es mit dem Durchschlafen klappt.


Massage der Brust und des Bauchs

Die Brust und den Bauch Ihres Babys massieren Sie mit den Übungen „Offenes Buch“, „Schmetterling“, „Sonne-Mond“ und „Ich liebe dich“. Wie diese Handgriffe aussehen, sehen Sie im Video.Wichtig bei der Baumassage: Kreisbewegungen immer im Uhrzeigersinn um den Nabel herum ausführen, denn in diese Richtung verläuft der Darm und Massage unterstützt die Verdauung.
Rückenmassage
Manche Babys mögen es nicht, dafür auch den Bauch gedreht zu werden. Wenn Ihr Baby protestiert, dann sehen Sie von der Rückenmassage ab. Ansonsten massieren Sie den Rücken in langen streichenden oder kleinen kreisenden Bewegungen.

Übrigens: Ob Sie die Übungen genauso machen wie im Video, oder ob Sie Ihre eigenen Handgriffe entwickeln, wichtig ist, dass Sie und Ihr Baby sich dabei wohlfühlen.

Inspirationen und Anleitungen für weitere Massage-Techniken finden Sie in unserem Info-Artikel über die Babymassage.

 Das könnte Sie interessieren: Babymassage

Eine Massage tut dem Baby gut und fördert seine gesunde Entwicklung. Hier finden Sie Anleitungen für die Babymassage.





mehr zum Thema
Entspannung Babypflege
Artikel kommentieren
Login