Das zweite Baby: Alles anders!

Wenn ein Baby auf die Welt kommt, ändert sich schlagartig nahezu alles - dabei macht es keinen Unterschied, ob es sich um das erste oder zweite Kind handelt. In unserem Video begleiten wir Mama Tanja durch den neuen Alltag mit ihren zwei Töchtern, der vierjährigen Charlotte und der neugeborenen Filippa.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden
© vision net ag

Tanja hat die Erfahrung gemacht, dass sich nicht nur beim ersten Kind sehr viel ändert, sondern auch, wenn das zweite Kind auf die Welt kommt: Das erste Kind bricht die Paarbeziehung auf und fordert eine Neu-Organisation und vielleicht auch Umorientierung im Job. Das zweite Kind bringt die Strukturen der bis dato dreiköpfigen Familie kräftig durcheinander: Das große Geschwisterkind muss den Einzelkind-Bonus abgeben und sich auf das Leben mit einem Geschwisterchen einlassen. Tanjas wichtigste Botschaft an alle Neu-Eltern lautet: "Versucht, das Kind, egal ob es das erste oder zweite ist, in EUER Leben einzubeziehen und krempelt nicht Euer Leben für Euer Kind völlig um!" 


 Das könnte Sie interessieren: Was beim zweiten Kind alles anders wird

Ein zweites Kind stellt die ganze Familie vor neue Herausforderungen. Wir zeigen, was einfacher und was schwieriger wird.


Tipps & Tricks, die das Leben mit zwei Kindern leichter machen
➤ Ein Tragetuch ist beim zweiten Kind noch praktischer als beim ersten. Denn so haben Sie beide Hände frei, um mit der großen Schwester oder dem großen Bruder Türme zu bauen, den Popo abzuwischen, Wäsche zusammenzulegen und und und.
 
➤ Richten Sie die Stillecke für das Kleine am besten direkt neben der Spielecke des Großen ein. Und bereiten Sie für die Stillzeit auch einen kleinen Snack für das große Geschwisterkind vor: Obst, Reiswaffeln, Wasser. Hunger ist bekanntlich ansteckend!
 
➤ Lassen Sie Ihr Erstgeborenes von Anfang an bei der Babypflege helfen. Auch Zweijährige können schon prima Creme auf Babys Beinchen verteilen oder die Windel zukleben!
 
➤ Lassen Sie es zu, dass Ihr Großes kurzfristig auch wieder zum Baby mutiert: Babysprache, Daumenlutschen, Windeln tragen – alles ganz normal. Die Baby-Angewohnheiten werden schnell langweilig und werden sich dann ganz von alleine wieder verlieren.
 
Sparen Sie sich den Satz „Du bist doch jetzt schon groß und vernünftig!“ Erstens stimmt er nur bedingt und zweitens wird er bei Ihrem Kind höchstwahrscheinlich rein gar nichts bewirken.
 
➤ Reservieren Sie jeden Tag Exklusiv-Zeit für Ihr großes Kind.
 
➤ Solange Mama das Baby wickelt und stillt, kann das Geschwisterkind seine Puppe wickeln, füttern und neu einkleiden. Die Geburt des Zweiten ist eine gute Gelegenheit, dem großen Kind (egal ob Mädchen oder Junge) die erste Puppe zu schenken.

 Das könnte Sie interessieren: Geschwisterkind & Eifersucht

"Moment mal, ich hab Mama nicht mehr für mich allein!" Warum Kinder eifersüchtig reagieren und wie Sie dem vorbeugen.



 Das könnte Sie interessieren: Der richtige Zeitpunkt für das 2. Kind

Die Fragen, ob und wann das 2. Kind kommen soll, beschäftigen fast alle Eltern. Eine Glücksgarantie gibt es nicht - ein paar klare Antworten dagegen schon




mehr zum Thema
Geschwister Leben mit Baby Säugling
Artikel kommentieren
Login