Fragen und Antworten zur Taufe

Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um die Taufe: Müssen beide Eltern getauft sein? Was kostet die Taufe? Wer darf Pate werden? Und welche Unterlagen braucht man? Die Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt's hier im Überblick.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden


© Thinkstock


Die Taufe ist ein großer Moment sowohl für die Eltern als auch das Kind. Doch bevor die Taufe stattfinden kann, müssen einige Vorbereitungen getroffen, Fragen geklärt und Entscheidungen getroffen werden. Wir beantworten Ihnen  ...

die 10 häufigsten Fragen rund um die Taufe!






➤ 1. Wann sollte ich mein Kind taufen lassen?


Meist werden die Kinder im Alter zwischen drei und acht Monaten getauft. Der neueste Trend jedoch geht zur Taufe im Kindesalter, wenn das Kind das Geschehen bewusst wahrnehmen kann.

 Das könnte Sie interessieren: Tipps für die Baby-Taufe

Die Taufe ist ein festliches Ereignis. Doch manche Eltern sind unsicher, was auf sie zukommt. Wir geben Tipps für die Taufe.


➤ 2. Können wir unser Kind auch taufen lassen, wenn wir beide selbst nicht in der Kirche sind bzw. ausgetreten sind?

Bei der evangelischen Kirche ist dies Entscheidung der jeweiligen Landeskirche bzw. der zuständigen Kirchengemeinde. Ein katholischer Pfarrer kann die Taufe verschieben und mit Ihnen die Gründe für Ihren Kirchenaustritt besprechen. Die Taufe verweigern, kann er aber nicht.


➤ 3. Kann ich mein Kind gegen den Willen des anderen Elternteil taufen lassen?

Nein. Das geht nur, wenn Sie das alleinige Sorgerecht haben. Ansonsten müssen Sie sich mit Ihrem Partner/In bezüglich der Taufe einigen. 

 Das könnte Sie interessieren: Fürbitten zur Taufe

Gesundheit, Geborgenheit und Liebe - wir haben 40 schöne Fürbitten-Ideen für Sie.


➤ 4. Wo melde ich mein Kind zur Taufe an?

Zur Taufe anmelden müssen Sie Ihr Kind im Pfarr- oder Gemeindebüro der gewünschten Gemeinde, die sie übrigens frei wählen können. Die Anmeldung muss persönlich geschehen und kann nicht von einem Stellvertreter übernommen werden.


➤ 5. Was für Unterlagen brauche ich für die Taufe des Kindes?


Für die Tauge benötigen Sie folgende Unterlagen:
• die Geburtsbescheinigung für kirchliche Zwecke (gibt's im Standesamt),
• Ihre Personalausweise,
• ggf. Ihre Taufscheine,
• die Heiratsurkunde und
• die Bescheinigung über die Kirchenzugehörigkeit der Paten.


➤ 6. Muss der Taufspruch aus der Bibel sein?

Das kommt darauf an, ob Sie in der evangelischen oder in der katholischen Kirche sind. In der evangelischen Kirche muss der Taufspruch aus der Bibel stammen. In der katholischen Kirche können Sie auch einen bibelfremden Spruch wählen, der Ihnen besonders gut gefällt und das Lebensmotto Ihres Kindes werden soll. ➤ 7. Wer kann Taufpate werden?

Ein Taufpate muss getauft und mindestens 14 (evangelische Kirche) bzw. 16 (katholische Kirche) Jahre alt sein. Dazu darf er nicht aus der Kirche ausgetreten sein. In der katholischen Kirche muss einer der Taufpaten katholisch getauft und gefirmt sein. Ein Taufzeuge hingegen darf evangelisch sein. In der evangelischen Kirche kann jeder Christ einer anderen Konfession Taufpate werden.


➤ 8. Was kostet eine Taufe?

Grundsätztlich ist eine Taufe kostenlos. Wenn Sie jedoch besonderen (Blumen-) Schmuck bei der Taufe möchten, müssen Sie diesen in der Regel selbst besorgen.


➤ 9. Was soll mein Baby während der Taufe tragen?

Bequem und festlich. Wenn es ein Taufkleid in Ihrer Familie gibt, müssen Sie es dem Baby nicht unbedingt anziehen. Sie können es auch nur auflegen, da das vererbte Taufkleid dem Baby oft nicht passt. ➤ 10. Was ist eine Not-Taufe?

Schwebt ein Ungetaufter in Lebensgefahr (insbesondere bei einem ungeborenen Kind), darf jeder Christ die Not-Taufe vollziehen. Allerdings müssen selbstverständlich der Täufling bzw. die Erziehungsberechtigten mit der Taufe einverstanden sein.

Mehr Informationen und Tipps zur Taufe finden Sie auf unserer Themenseite "Taufe".






mehr zum Thema
Taufe
Artikel kommentieren
Login