Jedes Baby hat sein eigenes Entwicklungstempo

Die Entwicklung läuft bei jedem Baby ein wenig anders. Das eine Baby spricht früh, das andere läuft dafür eher. Wir zeigen Ihnen, wie wenig Vergleiche mit anderen Babys nutzen und wie Sie mit Ratschlägen am besten umgehen


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Baby-Entwicklung


Entwicklungstempo Baby: Die Ruhe bewahren

Es gibt Entwicklungsschritte, die ein Kind in einem bestimmten Zeitraum machen sollte. Doch innerhalb dieses Rahmens gibt es erhebliche Unterschiede. Jedes Kind entwickelt sich in seinem individuellen Tempo, das man ihm auch lassen sollte. „Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht“, sagt ein afrikanisches Sprichwort.

Es gibt also keinen Grund, die Kleinen mit Argusaugen zu beobachten, nur um herauszufinden, welches Baby vielleicht schon ein bisschen weiter ist als der kleine Kollege auf der Krabbeldecke nebenan. Denn auch wenn manche es nicht wahrhaben wollen: Es sagt überhaupt nichts über die Intelligenz oder die Lebenstüchtigkeit eines Menschen aus, ob er zum Beispiel mit fünfzehn Monaten, zwei Jahren oder erst drei Jahren trocken geworden ist. Und wenn wirklich etwas nicht in Ordnung sein sollte, wird der Kinderarzt das in aller Regel bei der nächsten U-Untersuchung rechtzeitig feststellen. Geht es um Säuglinge und Kleinkinder, tun Vergleiche in der Regel weder Eltern noch Kindern gut, sie verursachen höchstens eines: unnötige Selbstzweifel.






mehr zum Thema
Säugling Entwicklung
Artikel kommentieren
Login