Neue Erkenntnisse über Babys Entwicklung nutzen


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Neue Erkenntnisse über Babys Entwicklung nutzen

Unsere Eltern wussten meist noch nicht einmal, ob es ein Junge oder ein Mädchen wird. Das ist heute anders. Wir wissen mehr und erfahren ständig Neues - ob wir wollen oder nicht. Gen-Therapie, Vaterschaftsbestimmung durch DNA-Tests oder die Konservierung von Nabelschnurblut: Durch die stetigen Fortschritte der Wissenschaft werden wir ständig mit immer neuen Informationen und Möglichkeiten konfrontiert. Aber wie nützen uns diese Informationen über Babys Entwicklung? Was können Eltern daraus mit in den Alltag nehmen? Vielleicht zunächst das eine: Wenn in der Zeitung gelegentlich solche Meldungen veröffentlicht werden wie „Gen für Unordnung entdeckt“ oder „Gen für Faulheit isoliert“, handelt es sich in der Regel um eine starke Vereinfachung. Die Wirkungsweise der Gene ist so kompliziert und vielfältig, dass selbst Wissenschaftler, die sich den ganzen Tag mit nichts anderem beschäftigen, noch nicht sicher wissen, was einzelne Gene ganz genau im Körper auslösen und bewirken. Vieles ist noch ein Rätsel. Aber es gibt etwas, was wir auf jeden Fall aus der Genforschung mitnehmen können: Die Erkenntnis, dass man Kinder ganz offensichtlich nicht beliebig nach seiner Vorstellung formen, sondern sie „nur“ fördern kann. Schon Babys sind die, die sie eben sind. Eltern können und sollen nicht Schicksal spielen. Sie können ihre Babys aber feinfühlig beobachten und sie darin unterstützen, mit ihrem Wesen und ihren Eigenschaften gut umzugehen, sie in ihrem Sein bestärken und ermutigen.

 Das könnte Sie interessieren: Erben Kinder ihre Intelligenz wirklich von der Mutter?

Studien sollen bewiesen haben, dass Kinder ihre Intelligenz von der Mutter erben. Stimmt das wirklich?