Vegetarische Rezepte für das Baby und die ganze Familie

Kochen auf die praktische Art: Mit denselben Zutaten können Sie ein leckeres Gericht für die Familie und einen gesunden Brei fürs Baby kochen. Wir stellen Ihnen drei vegetarische Rezepte vor.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Babybrei & Puffer mit Salat



Babybrei & Puffer mit Salat


© GU/Anke Schütz
Aus denselben Zutaten wird ein Brei aus Kartoffeln, Möhren, Ei und Haferflocken fürs Baby und Knusper-Puffer aus der Pfanne mit Feldsalat und Möhren für die Mutter!


Zutaten:
200 g Kartoffeln | 300 g Möhren | 1 Ei | 60 g zarte Haferflocken | 4 EL Apfelsaft | 3 EL Rapsöl | Salz | Pfeffer | frisch geriebene Muskatnuss | 50 g Feldsalat | TL Senf

Eiweißreich | ab Ende 5. Monat
Für 1 Erwachsenen und 1 Baby | 60 Min. Zubereitung
Portion Baby ca. 260 kcal, 16 g F, 20 g KH, 9 g EW



1. Kartoffeln und Möhren waschen und schälen, 100 g Möhren abnehmen, alles andere würfeln. 100 ml Wasser in einem kleinen Topf aufkochen, Kartoffel- und Möhrenwürfel darin 15 bis 20 Min. zugedeckt garen. Anschließend mit dem Kartoffelstampfer zerstampfen. Das Ei verquirlen.
2. Für das Baby ein Drittel des Kartoffel-Möhrenpürees abnehmen und mit 2 – 3 EL verquirltem Ei, 2 EL Wasser und 1 EL Haferflocken in einem Topf kurz aufkochen lassen, evtl. Wasser zugeben. Zum Schluss 2 EL Saft und 1 EL Öl unterrühren.
3. Für den Erwachsenen das restliche Ei unter den Rest des Kartoffel-Möhrenpürees ziehen. Die übrigen Haferflocken einrühren und kräftig mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss würzen.
4. Die übrigen Möhren raspeln. Den Feldsalat verlesen, dabei die kleinen Wurzeln abschneiden. Salat waschen und abtropfen lassen. Für die Vinaigrette 2 EL Apfelsaft mit 1 EL Rapsöl, Senf, Salz und Pfeffer verrühren. Dressing mit dem Salat mischen.
5. Aus der Masse mit angefeuchteten Händen 4 Puffer formen. 1 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Puffer von beiden Seiten 8 – 10 Min. goldbraun braten. 

Variante für die Großen: Statt Puffer aus dem Möhren-Kartoffelstampf eine Suppe zubereiten. Das Püree dazu mit Kokosmilch verdünnen und mit Salz, Pfeffer, Ingwer, Curry und gerösteten Sesamsamen abschmecken. Das Ei als Einlage in die heiße Suppe geben.

Spaghetti-Erbsbrei & Carbonara

Zutaten:
100 g Vollkorn-Spaghetti | ½ Bund Petersilie | 1 Ei | 1 Knoblauchzehe | 300 g frische Palerbsen oder 150 g TK-Erbsen | 2 EL Butter | 2 EL Apfelsaft | 50 g Kräuterfrischkäse | Salz | Pfeffer | frisch geriebene Muskatnuss

Spaghetti-Erbsbrei & Carbonara


© GU/Anke Schütz

Zinkreich | ab Ende 5. Monat
Für 1 Erwachsenen und 1 Baby | 30 Min. Zubereitung
Portion Baby ca. 315 kcal, 14 g F, 34 g KH, 13 g EW


1. Spaghetti nach Packungsangabe in Wasser bissfest kochen und abgießen – Wasser dabei auffangen und beiseitestellen.
2. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und hacken. Ei verquirlen. Knoblauch schälen und hacken. Die Erbsen in 100 ml Nudelwasser aufkochen und 2 – 3 Min. dünsten, frische zuvor aus den Schoten lösen.
3. Für das Baby je ein Drittel von Nudeln und Erbsen wegnehmen, mit 3 EL verquirltem Ei und etwas Petersilie pürieren. Alles einmal aufkochen, dann 1 EL Butter und den Saft zugeben. Ist der Brei zu fest, etwas Nudelwasser untermischen.
4. Für den Erwachsenen Knoblauch in der übrigen Butter andünsten, dann  100 ml Nudelwasser und Frischkäse zugeben. Glatt rühren und einmal aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss kräftig abschmecken.
5. Das restliche verquirlte Ei mit dem Schneebesen einrühren und heiß werden lassen, bis die Sauce andickt. Dann kurz weiterrühren und Erbsen, Petersilie und Nudeln untermischen.
Ofenmix mit Hummus
Zutaten: 250 g Kartoffeln | 1 Aubergine (300g) | 1 Zucchino (250 g) | 1 rote Paprika (200 g) | 2 Knoblauchzehen | 5 EL Olivenöl | 2 EL Rosmarin |  1 Dose Kichererbsen (Abtropfgewicht 240 g) | ½ Zitrone | 50 g Tahin (Sesammus, Bioladen) | 1 TL gem. Kreuzkümmel |  1 TL edelsüßes Paprikapulver | Salz

Ofenmix mit Hummus


© GU/Anke Schütz

Für die ganze Familie | ab Ende 9. Monat
Für 2 Erwachsene und 1 Baby | 50 Min. Zubereitung
Portion Baby ca. 245 kcal, 17 g F, 16 g KH, 7 g EW



1. Backofen auf 200° vorheizen. Kartoffeln, Aubergine, Zucchino und Paprika gründlich waschen. Kartoffeln schälen, übriges Gemüse putzen. Die Kartoffeln in schmale Spalten, das Gemüse in grobe Würfel schneiden. Knoblauch schälen, fein hacken und in 2 Portionen teilen.
2. Den Kartoffel-Gemüse-Mix mit 2 EL Olivenöl, 1 Knoblauchportion und Rosmarin mischen. Alles auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Ofen 25 – 30 Min. backen, bis alles gar ist.
3. Inzwischen die Kichererbsen abtropfen lassen. Die Zitrone auspressen. Den Saft mit 3 EL Olivenöl und dem Tahin zu den Kichererbsen geben. Alles mit etwas Wasser cremig pürieren.
4. Für das Baby 2 EL vom Hummus abnehmen, mit einem Fünftel der Ofengemüse-Mischung mischen und nach Bedarf mit einer Gabel zerdrücken.
5. Für die Erwachsenen restlichen Knoblauch, Kreuzkümmel, Paprikapulver und Salz zum Hummus geben und kräftig abschmecken. Das Ofengemüse salzen, pfeffern und  dazureichen.
Essen für zwei – Optimale vegetarische Ernährung für Babys und Eltern


Alle Rezepte stammen aus "Vegetarisch für Babys - Gesund vom ersten Löffel an" von Dagmar von Cramm, GU Verlag, 8,99 Euro

 
Selbst Vegetarier zu sein und für sein Baby eine ausgewogene, vegetarische Ernährung anzustreben, bereit Eltern viele Sorgen. Die Ernährungsexpertin Dagmar von Cramm verdeutlicht im GU Küchenratgeber Vegetarisch für Babys, wie der Trend der vegetarischen Babyernährung auch kompetent und risikofrei realisierbar ist. Nicht sicher, wie das funktioniert und ob es gut für das Kind ist? Vegetarisch für Babys veranschaulicht gesunde Veggiekost fürs Baby - vielseitig, vollwertig, optimal kombiniert. Eltern können oft gleich für sich mitkochen! Genau darauf sind die Rezepte in diesem Buch perfekt abgestimmt – und sie haben noch einen ganz praktischen Vorteil: Bevor man die Erwachsenenportion würzt und mit frischen Zutaten verfeinert, wird die Babyportion einfach abgezweigt. In einem ausführlichen Theorieteil des Ratgebers erhält der Leser komprimiert und auf den Punkt, alles Wichtige, was rund um die optimale Versorgung des Kindes im ersten Lebensjahr von Bedeutung ist.




mehr zum Thema
Kinderernährung Leben mit Baby Rezeptideen Beikost
Artikel kommentieren
Login