Wenn das Baby im Haushalt helfen will

Tipps für den Alltag: Welche einfachen Aufgaben im Haushalt schon ein Baby (ab 18 Monaten) erledigen kann - und wie Sie damit auch sein Selbstbewusstsein stärken.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden
Schon ein Baby ab 18 Monaten will im Haushalt helfen. Wichtig dabei: Je kleiner das Baby, desto spielerischer geht es vor. Üben Sie keinerlei Druck aus und loben Sie Ihr Baby, wenn ein nützlicher Handgriff gut geklappt hat.


Baby hilft im Haushalt

Beim Ausräumen der Waschmaschine kann das Baby schon kräftig helfen!


© Thinkstock
Staubsaugen: Mutter/Vater und Baby schieben und ziehen das Gerät gemeinsam. Toll zu sehen, wie alles im Saugschlund verschwindet!

Die Guten ins Töpfchen:
Beim Kartoffel- oder Karottenschälen trennt sich die Spreu vom Weizen. Das Kind legt die geschnittenen Teile in die richtige Schüssel.

Spülmaschine:
Mama überlässt dem kleinen Helfer das Ausräumen der Löffel sowie bruchsicherer Teile wie Plastikbecher und Aufbewahrungsbehälter aus Kunststoff.

Sachen wegräumen:
das zerknüllte Papier in den Abfalleimer, die Bausteine zurück in die Spielkiste - was frühzeitig erklärt und gezeigt wird, prägt sich auch frühzeitig ein.

Nach dem Einkaufen:
Einkaufstasche ausräumen! Spannend, was da so alles drin ist...

Klamotten sortieren:
Gebrauchte/herumliegende Kinderkleidung in die Wäschekammer/den Wäschekorb/die Waschmaschine. Und nach dem Waschen helfen, die Maschine wieder auszuräumen.

Auf dem Balkon oder im Garten
gemeinsam die Blumen bzw. in der Wohnung die Zimmerpflanzen gießen. Am besten, das Kind hat eine eigene, kleine Kindergießkanne.

Den eigenen Kinderbuggy schieben:
Das Kind will beim Spaziergang nicht immer im Buggy sitzen? Na prima, dann kann es das Fahrgerät ja auch mal gemeinsam mit der Mama schieben


Lesen Sie dazu außerdem, warum Kinder im Haushalt mithelfen sollten.






mehr zum Thema
spielen Förderung
Artikel kommentieren
Login