Berliner Rezept

Krapfen oder auch Berliner sind eine regelrechte Spezialität zu Fasching. Hier finden Sie das Rezept


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden


Krapfen oder Berliner zu Fasching: Zutaten

  • 500g Mehl
  • 40g Hefe
  • 50g Zucker
  • eine halbe Tasse lauwarme Milch (ca. 1/8 Liter)
  • 2 Esslöffel Öl
  • 2 Eier
  • ½ Teelöffel Salz
  • 1 Eiweiß
  • Aprikosenmarmelade zum Befüllen (Marmelade kann je nach Belieben ausgesucht werden)
  • 1 kg Fritierfett
  • 4 Esslöffel Zucker oder Puderzucker
Krapfen oder Berliner zu Fasching: Zubereitung Das Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine kleine Mulde formen. Die Hefe in die Mulde bröckeln und mit 1 Teelöffel Zucker, der Hälfte der Milch und ein wenig Mehl verrühren und mit einem Tuch zugedeckt in einer warmen Umgebung 15 Minuten gehen lassen.

Den übrigen Zucker, die restliche Milch, Öl, Eier und das Salz hinzugeben. Das Ganze zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig an einen warmen Ort stellen, zudecken und 20 Minuten gehen lassen.

Den Teig danach auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ca. 2cm dick ausrollen. Danach 40 runde Kreise mit einem Durchmesser von 7cm ausstechen. Das Eiweiß leicht verquirlen und die Hälfte der Kreise am Rand damit bestreichen. In die Mitte etwas Marmelade geben und einen anderen Teigkreis darauf legen. Die Ränder gut zusammendrücken und auf einem mit Butter eingefetteten Backblech legen. Das Ganze zudecken und 15 Minuten gehen lassen.

Das Fritierfett auf 175 Grad erhitzen und die Krapfen auf beiden Seiten jeweils 3 Minuten backen.  Die fertigen Krapfen herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und in noch warm in Zucker wenden oder später mit Puderzucker bestäuben. Tipp zum Füllen der Berliner: Sie können auch - anstatt die ausgestochenen Teigkreise mit Marmelade zu betreichen - im Nachhineien die Berliner füllen. Nehmen Sie hierzu ein Konditorspritze und füllen Sie diese mit Marmelade (eventuell mit wenig Saft verdünnen). Die warmen Berliner füllen, danach in Zucker wenden.

Artikel kommentieren
Login