Drachenlaterne im Schmunzelmonster-Style

Diese Drachenlaterne macht nicht nur Kindern Spaß. Schließlich erinnert Sie uns an unser liebstes Schmunzelmonster Elliot. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie die Drachenlaterne basteln.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Material für die Drachenlaterne:



Drachenlaterne


© vision net ag
• Laternenzuschnitt in Grün, ca. 20x 52 cm
• Laternenboden + Deckel (15,3 cm Ø), alternativ eine Käseschachtel
• Tonpapier in Dunkelgrün, Rot und Weiß
• Laternentragebügel, alternativ Draht (25 cm)
• Laternenstab
• Klebstoff (flüssig), Schere, Bleistift, Lineal
Vorlage für die Drachenlaterne

So basteln Sie die Drachenlaterne:

➤ Übertragen Sie die Vorlage auf das Tonpapier. Drachenschwanz, Kopf sowie die Füße (F) kommen auf das grüne Papier. Die Drachenpranken natürlich zwei Mal abpausen. Für die Augen und die Zähne brauchen Sie den weißen Karton. Die Krallen (K), die Ohren und nach Wunsch auch die Zacken des Drachenschwanzes werden auf das rote Papier übertragen. Alles sorgfältig ausschneiden.

➤ Im nächsten Schritt bereiten wir den Körper der Drachenlaterne vor. Dafür das rechteckige Schwanzteil (A) nur mit der breiteren Klebelasche von hinten an den Laternenzuschnitt kleben - etwa im unteren Drittel. Messen Sie nun, ausgehend von der Unterkante des festgeklebten Teils, ca. fünf Zentimeter nach rechst. Erst ab hier sollte das zweite Schwanzteil (B) angeklebt werden.

➤ Für den plastischen Effekt wird nun das Schwanzteil A in einen Bogen gelegt und mit der kleinen Klebelasche an Schwanzteil B befestigt. Achten Sie darauf, die Klebelasche von Teil A nach innen einzuschlagen und so an der eingegrauten Fläche von Teil B festzukleben. Es sollte jetzt ein Bogen entstanden sein, der in den langen Drachenschwanz übergeht.

Drachenlaterne basteln: Schwanz ankleben


© vision net ag
➤ Ist die Schwanzkonstruktion gut getrocknet, dann kann es weiter gehen. Jetzt kleben wir den Laternenzuschnitt an den Laternenboden und den -deckel. Beginnen Sie mm besten mit dem Boden. Der Laternenzuschnitt sollte sich ein bisschen überlappen. Dabei darauf achten, dass das Ende, an dem der Schwanz beginnt, oben liegt. Das heißt, Sie beginnen mit dem Ankleben an der freien Seite des Laternenzuschnitts - also dort, wo kein Schwanz angeklebt ist.

➤ Jetzt auch den Laternendeckel mit Kleber bestreichen und oben an den Laternenzuschnitt kleben. Das erfordert ein wenig Fingerspitzengefühl. Es geht leichter, wenn Sie die überlappenden Enden noch nicht aneinander festgeklebt haben. So hat das Papier noch etwas Spiel. Sind Boden und Deckel gut angetrocknet, dürfen Sie auch die überstehenden Kanten zusammenkleben.

➤ Während der Drachenkörper trocknet, widmen wir uns dem Kopf. Gestalten Sie ihn gemäß der Vorlage: Kleben Sie die roten Ohrenteile an sowie die Augen und die Zähne. Zeichnen Sie dann noch die Konturen mit dem schwarzen Filzstift nach.

Drachenlaterne basteln: Fertigstellung


© vision net ag
➤ Zur Fertigstellung der Pranken kleben Sie die Krallen und die Füße zusammen. Das Fußteil sollte bündig mit den Krallen abschließen. Steht noch ein roter Rand über, diesen zurückschneiden. Das geht am besten mit einer gebogenen Nagelschere. 

➤ Jetzt können Sie den Drachenkopf ankleben. Achten Sie darauf, dass er den überlappenden Enden des Laternenzuschnitts möglichst genau gegenüberliegt. Zum Schluss noch die Pranken befestigen.

➤ Als letzten Schritt bohren Sie in den oberen Rand des Laternendeckels zwei kleine Löcher und fädeln dann den Drahtbogen durch. Setzen Sie ein Teelicht auf den Boden der Laterne - und fertig ist die Drachenlaterne. Am besten Sie kleben das Licht fest, damit es beim Laternenumzug nicht hin- und herrutschen kann.

 Das könnte Sie interessieren: Niedliche Monster-Laterne

Das niedliche Monster ist der perfekte Begleiter für Sankt Martin. Und im Dunkeln leuchtet der dicke Kugelbauch dann besonders schön.






mehr zum Thema
Halloween Herbstbasteln Bastelideen Laternen basteln Bastelvorlagen
Artikel kommentieren
Login