Erdbeerknödel mit Haselnussflocken

Omas Zwetschgenknödel-Rezept haben wir kurzerhand umfunktioniert: Die Quarkknödel einfach mit selbstgemachtem Gelee und Erdbeerstückchen füllen und ab in den Topf. Mit gerösteten Haselnussflocken servieren.


(1)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Die Zutaten:

(für 4 Portionen)

✘ Eine Schale frische Erdbeeren
✘150 g Gelierzucker (2:1)
✘1 Esslöffel Zitronensaft
✘ 100 g Butter
✘ 250 g Quark
✘ 250 g Mehl
✘ etwas Zucker
✘ 1 Ei
✘ 70 g Butter
✘ 6 Esslöffel gemahlene Haselnüsse
✘ 2 Esslöffel Zimtzucker

An die Knödel, fertig, los:

Für die Füllung:
Ein paar Erdbeeren beiseite legen. Die restlichen Erdbeeren in Stückchen schneiden und mit dem Zucker vermischen. Etwas Zitronensaft hinzugeben. Alles zum Kochen bringen und ein paar Minuten kochen lassen, bis die Masse anfängt zu gelieren.

Für die Knödel:
Quark gut abtropfen lassen und dann mit der Butter, dem Ei und dem Mehl verkneten. Sollte der Teig zu feucht sein, noch etwas Mehl zugeben. Die Masse etwa 1 Stunde kalt stellen.

Die übrigen Erdbeeren in größere Stücke schneiden. Aus dem Teig Knödel formen, in die Mitte jeweils ein Erdbeerstück und die Marmelade geben. Sind alle Knödel geformt, für ca. 10 Minuten in leicht gesalzenes, köchelndes Wasser geben.

Zum Schluss die Butter schmelzen lassen und mit dem Zimtzucker vermengen. Die Knödel in der Zucker-Mischung wenden und auf Teller anrichten. Die gemahlenen Haselnüsse kurz anrösten und die Knödel damit bestreuen.


mehr zum Thema
essen