Teil 1: Hose, Weste und Hut zuschneiden

Hier erklären wir Ihnen genau, wie Sie die Einzelteile für das Piratenkostüm mit Hilfe des Schnittmusters zuschneiden müssen.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Zuschneidepläne für Hose, Weste und Hut


Zunächst die sieben Schnittteile vom Schnittmusterbogen in der passenden Größe für das Kind auf Papier kopieren. Dabei auch alle Markierungen und Nahtzahlen übertragen.

Piratenkostüm: Zuschneideplan


© Urania Verlag
Den schwarzen Hosenstoff für das Piratenkostüm auf die Hälfte zusammenfalten, rechts auf rechts, die Webkanten liegen aufeinander. Die Schnittteile 19 und 20 wie im Zuschneideplan und fadengerade auf den Stoff stecken und dabei genügend Rand für Naht- und Saumzugaben berücksichtigen (1 cm bzw. 4 cm).

Den roten und grünen Westenstoff für das Piratenkostüm einzeln auf die Hälfte zusammenfalten. Beide Stoffe exakt aufeinander stecken, die Stoffbrüche bündig. Die Schnittteile 24 und 25 fadengerade darauf anordnen. Den schwarzen Hutstoff von beiden Webkanten aus doppelt legen und darauf die Schnittteile 26, 27 und 28 anordnen.

Alle Markierungen (ohne Fadenlauflinien) auf die linke Stoffseite übertragen und die Teile mit den Zugaben zuschneiden.

Sie erhalten:

•   19 vorderes Hosenteil 2-mal
•   20 rückwärtiges Hosenteil 2-mal
•   24 Westen-Vorderteil je 2-mal in Rot und Grün
•   25 Westen-Rückenteil je 1-mal in Rot und Grün (im Stoffbruch)
•   26 Hut-Boden 1-mal
•   27 Hut-Seitenteil 1-mal (im Stoffbruch)
•   28 Hut-Krempe 2-mal (im Stoffbruch)


mehr zum Thema
Handarbeiten Fasching