Futterplatz für Vögel basteln

Zwei in einem: Die Piepser müssen im Winter nicht hungern und für Sie und Ihre Kinder ist das lustige Treiben ein tolles Spektakel. Diese Futterstelle für Vögel ist ganz einfach nachgebastelt. Wir zeigen Ihnen, wie es geht.


(1)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Material für die Vogel-Futterstelle



Einfacher Futterplatz für Vögel zum Nachbauen


© Gräfe und Unzer Verlag/Anke Schütz


• 3 Birkenscheiben mit Rinde, Ø 20 cm

• Kordel

• 2 Tonuntersetzer, innen weiß gebrannt Ø 16 cm

• Eisbärfigur oder andere Tierfigur (z.B. von Schleich)

• selbstklebendes Klettband

• Farbe: türkis






Futterplatz für Vögel basteln: So geht's
➤ In jede Scheibe ca. 1 cm vom Rand gleichmäßig verteilt drei Löcher bohren. Kordel durchfädeln, unter und über jeder Scheibe verknoten.

➤ Tonuntersetzer außen etwas anschleifen und türkis anmalen.

➤ Den Eisbären festkleben, die Futterschalen mit Klettband fixieren. Die Futterschalen mit noch weichem Fettfutter füllen.

➤ Die Kordeln oben zusammenknoten.
Tipps zur Vogelfütterung

 Das könnte Sie interessieren: Vogelhaus bauen

Hier lassen sich Piepmätze gerne kulinarisch verwöhnen! Mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung geht's ganz einfach!


• Hängen Sie die Futterstelle schon im Spätherbst auf, damit sich die Vögel daran gewöhnen können - dann haben Sie im Winter garantiert eine lustige Vogelschar zu Besuch.

• Achten Sie darauf, die Futterstelle an einem geschützten und nicht zu sonnigen Ort anzubringen. Denn auch die Wintersonne kann manchmal schon ausreichen, das Fettfutter zu schmelzen

• Wichtig ist hochqualitatives Futter, das können Sie entweder schon fertig kaufen oder auch selbst herstellen. Dazu Rindertalg erwärmen und in einem Verhältnis von 1:1 mit einer Körnermischung aus der Zoohandlung mischen. Einen Schuss Salatöl dazu, abkühlen lassen und in die Schalen füllen.

Der Vogelspeiseplan
  • 1 / 4
    Finken und Sperlinge

    Sonnen­blumenkerne, Hanf, handels­übliche Freilandmischungen

  • 2 / 4
    Rotkehlchen, Heckenbraunelle, Zaunkönig, Meisen, Amseln

    feinere Sämereien, Mohn, Kleie, Haferflocken, Rosinen, Obst, Fettfutter wie Knödel oder Ringe

  • 3 / 4
    Gut zu wissen

    Nicht alle Vögel stellen sich im Winter auf vegetarische Kost um, für diese Arten bietet eine Schicht Herbstlaub unter dichten oder immer­grünen Sträuchern (hier bleibt der Boden lange schneefrei) ein gutes Angebot an Kleinle­bewesen.

  • 4 / 4
    Nicht füttern!

    Absolut ungeeignet sind ge­salzene Nahrungsmittel, z. B. Wurst, Speck, Salzkar­toffeln und Brot!





Aus: Nisthilfen, Insektenhotels & Co selbermachen
Die besten Ideen, um Nützlinge im Garten und auf dem Balkon anzusiedeln

von Helga Hofmann


Wer einen Igel in seinem Garten beherbergt, kann sich glücklich schätzen. Die Tiere sind nicht nur putzig anzusehen, ihr Appetit auf Larven, Schnecken und andere pflanzenfressende Plagegeister ist ein wahrer Segen. Doch wie lockt man sich einen solchen Nützling am besten an? Nisthilfen, Insektenhotels & Co selbermachen von Helga Hofmann hält die besten Tipps sowie Bauskizzen und Vorlagen zum Selbermachen bereit. Der Ratgeber ist nicht nur ideal für alle, die sich für ein naturnahes Gärtnern entschieden haben. Auch Bastelfreunde kommen hier voll auf ihre Kosten.

erschienen bei GU in der Reihe GU Garten Extra




mehr zum Thema
Gartenideen Tiere Bastelideen Basteltipps für Kinder Herbstbasteln
Artikel kommentieren
Login