Papierschöpfen mit Kindern

Heute darf gematscht werden, denn wir machen unser eigenes Papier. Hier kommt eine einfache Anleitung für das Papierschöpfen - ganz ohne Schöpfrahmen.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Material fürs Papierschöpfen


© 2015 Christophorus Verlag GmbH/ Natascha Pazodka

Zum Papierschöpfen
brauchen Sie:

• Papier- und Pappreste
• einen Stabmixer
• dünnmaschige Siebe (z.B. Pfannenspritzschutz)
• dünne Küchenlappen
• noch mehr Tücher und Lappen
• eine große Wanne und einige Eimer
• mindestens zwei Bretter zum Pressen
• nach Belieben Blüten oder Gewürze
• ggf. Perlen und Bänder zum Verzieren



Papier selber machen - so geht's:


➤ Sortieren Sie die Papierreste nach Farben, zerkleinern Sie sie etwas und weichen sie in Wasser ein.

➤ Nun wird das eingeweichte Papier mit dem Mixer noch weiter zerkleinert. Die Eltern können ihren Kindern hierbei etwas helfen. Der Brei, der so entstanden ist, heißt Pulpe.

➤ Die graue Pulpe in eine große Wanne mit Wasser geben. Ihre Kinder können die Pulpe mit den Händen in das Wasser rühren. Das Papierwasser fühlt sich weich an.

➤ Jetzt kann es mit dem Papierschöpfen richtig losgehen: Schöpfen Sie die verdünnte Pulpe mit einem Behälter und gießen Sie sie auf ein engmaschiges Sieb, z.B. einen Pfannenspritzschutz. Mann kann verschiedenfarbige Pulpe miteinander vermischen. So entstehen interessante Papierstücke.

➤ Optional können Sie und Ihre Kinder die Pulpe auch mit Blütenblättern aufpeppen. Diese werden einfach auf die geschöpfte Pulpe gelegt und etwas festgedrückt.

Paiperschöpfen Schritt für Schritt


© 2015 Christophorus Verlag GmbH/ Natascha Pazodka

➤ Stürzen Sie das Sieb auf ein Tuch. Unter dem Tuch sollten noch weitere Tücher sein, damit die Flüssigkeit gut aufgenommen wird. Mit einem Lappen wird nun „abgegautscht“, das heißt, die Flüssigkeit wird mit einem Lappen aus dem geschöpften Papier herausgesaugt.

➤ Nun werden die abgegautschten Stücke gepresst, um so viel Flüssigkeit wie möglich zu entfernen. Legen Sie den Lappen mit dem Papier zwischen weitere Lappen und Handtücher. Diese Lappen und das Papierstück werden zwischen zwei Bretter gelegt. Dann können sich Ihre Kinder zum Beschweren daraufstellen.

➤ Je mehr gepresst wird, desto weniger Wasser bleibt zurück. Die Pulpe kann sich besser verbinden, und das Papier wird stabiler. Nun können die Papiere im Wind trocknen. Falls sie sich vom Lappen lösen, legen Sie sie zum Trocknen einfach hin.

➤ Die getrockneten Papiere können als Briefpapier oder für Lesezeichen verwendet werden. Oder Sie basteln daraus ein kleines Buch. Schneiden Sie dafür mehrere gleich große rechteckige Stücke aus dem Papier zu. Lochen Sie die Papiere an einer Seite. Fädeln Sie ein Bändchen durch die Löcher, um das Buch zusammenzuhalten.

Papier selber machen


© 2015 Christophorus Verlag GmbH/ Natascha Pazodka



Aus: Das Kinderwerkelbuch - Ideen für drinnen & draußen
von Natascha Pazodka

>> Mehr Infos und Bestellmöglichkeit


Das Kinderwerkelbuch


Basteln macht Spaß! Kleine Küken in Eierschalen, gefärbte Eier, Straußanhänger aus Salzteig, Fimo-Kuchen für die Puppen; Bachspielzeug aus leeren Plastikflaschen, selbstgemachte Seife, glitzernde Steine, Traumfänger aus Strandfundstücken; Laternen, Stockmännchen und Heutiere; ein Bärenpuppenhaus und Weihnachtssterne. Diese kinderleichten Bastelideen entstehen aus Salzteig und Fimo, aus Stoff und Garn sowie aus verschiedenen Naturmaterialien, zum Beispiel Blüten, Ästen und Heu. Auf vielen Arbeitsfotos zeigen Kinder, wie's geht. Da kann nichts schiefgehen, und der Spaß beim Basteln und Spielen ist garantiert.





mehr zum Thema
Sommerbasteln Basteltipps für Kinder Geschenkideen Bastelideen
Artikel kommentieren
Login