Tarte au Citron

Sauer trifft süß - und gelobt sei die Harmonie der Gegensätze: Die Tarte au Citron balanciert alle Vorbehalte mit Leichtigkeit aus.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Zutaten für die Tarte:


Rezept: Tarte au Citron


© Michael Wissing / Gräfe und Unzer

Für den Mürbeteig:

90 g kalte Butter
1 Vanilleschote
180 g Mehl
45 g Puderzucker
1 Prise Salz
1 Eigelb

Für den Belag:

4 Bio-Zitronen
4 Eier (Größe M)
125 g Butter
210 g Zucker
1 Prise Salz

Außerdem brauchen Sie:

Backform: Tarteform Ø 20 cm
Frischhaltefolie
Butter und Mehl für die Form
Mehl zum Arbeiten
Backpapier und Hülsenfrüchte zum Blindbacken
So geht's:

Tarte au Citron backen
  • 1 / 7

    Das Mehl in ein feines Sieb geben und in eine große Schüssel oder Küchenmaschine sieben. Den Puderzucker durchsieben. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark mit dem Messerrücken herauskratzen. Vanillemark, Salz und Eigelb hinzufügen. Die Butter dazugeben. 2 - 3 EL kaltes Wasser dazugeben und alles mit dem Knethaken des Handrührgeräts oder der Küchenmaschine vermischen. Dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen zügig zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

  • 2 / 7

    Die Tarteform mithilfe eines Backpinsels mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben. Den kalten Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 3 mm dick und etwa 3 cm größer als die Form ausrollen. Den Teig in die Form legen und rundum an den Rand der Form drücken. Eventuell überstehenden Teig mit einem Küchenmesser abschneiden. Den Mürbeteig mit einer Gabel mehrmals einstechen. Den Backofen auf 200° (Umluft 180°) vorheizen.

  • 3 / 7

    Das Backpapier etwa 5 cm größer als die Form ausschneiden und auf den Teig legen. Die Hülsenfrüchte darauf verteilen. Den Mürbeteig im heißen Backofen auf der mittleren Schiene etwa 10 Minuten vorbacken.

  • 4 / 7

    Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen und den Teig bei 160° (Umluft 140°) in weiteren 10 Minuten goldbraun backen.

  • 5 / 7

    Die Zutaten für den Belag abwiegen und bereitstellen. Die Zitronen heiß waschen und abtrocknen, die Schale fein abreiben und den Saft auspressen. Die Eier trennen. Eiweiße und Eigelbe jeweils in einer Schüssel kalt stellen. Die Butter in einem Topf zerlassen, Zitronensaft, Zitronenschale und 150g Zucker dazugeben und unter Rühren bei kleiner Hitze in 5 - 8 Minuten erwärmen, bis die Flüssigkeit bindet.

  • 6 / 7

    Die Eigelbe verquirlen und unter die heiße Zitronen-Butter-Masse rühren. Die Masse unter Rühren weitere 1 - 2 Minuten erwärmen, bis sie dickflüssiger wird. Die Zitronencreme auf den vorgebackenen Mürbeteig geben und verteilen. Die Tarte im heißen Ofen auf der mittleren Schiene bei 200° (Umluft 180°) 15 - 20 Minuten backen, bis die Zitronenmasse fest ist. Tarte herausnehmen und etwa 30 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann aus der Form lösen und auskühlen lassen.

  • 7 / 7

    Eiweiße und Salz mit den Quirlen des Handrührgeräts steif schlagen, dann nach und nach 60 g Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen. Den Eischnee mit einem Löffel gleichmäßig au dem Kuchen verteilen und mit einem Bunsenbrenner oder unter dem vorgeheizten Backofengrill in etwa 5 Minuten goldbraun abflämmen oder goldbraun backen.





Dieses Rezept wird Sie überzeugen: Der leckere Zitronen-Mascarpone-Kuchen.


Das Rezept stammt aus: Johann Lafer, Der Grosse Lafer Backen, Gräfe und Unzer, ca.40 Euro, ISBN: 978-3-8338-2653-5




mehr zum Thema
Rezeptideen
Artikel kommentieren
Login