Aufgaben verteilen und Konflikte thematisieren


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Aufgaben verteilen und Konflikte thematisieren

Im Alltag mit Kind werden ungleiche Aufgabenverteilungen sehr schnell zur Selbstverständlichkeit für den einen und zum ständigen Ärgernis für den anderen. Familientherapeutin Saskia zur Nieden rät, Probleme offen anzusprechen: Junge Väter und Mütter sollten sich zusammensetzen und fragen:
  • Was liegt an Aufgaben an?
  • Wer kann was davon übernehmen?
Es hilft oft, wenn eine solche Vereinbarung nicht nur mündlich getroffen, sondern tatsächlich schriftlich fixiert wird: Klebt die Rollenverteilung an der Kühlschranktür, hat man die Aufteilung schwarz auf weiß - und sie ist dann auch nicht mehr offen für Interpretationen. Mit der Regelung für die Tätigkeiten im Haushalt ist es allein aber noch nicht getan, sagt Saskia zur Nieden: "Oft ist es leider so, dass zwischen den Partnern ein kontinuierlicher Austausch nicht vorkommt. Dabei ist es wichtig, intensiv miteinander zu reden, denn das zeigt, dass man sich gegenseitig in seinen Eigenschaften respektiert." Über Konflikte reden Konflikte auf den Tisch zu bringen, ist zunächst einmal unbequem. Aber es gibt keine Alternative dazu, sie zu besprechen. Zumal zwei einfache Fragen oft schon Konflikte ausräumen können:
  • Was erwartest du von mir?
  • Was wünschst du dir von mir?
Wer diese Fragen unvoreingenommen stellt, wird auch ehrliche Antworten erhalten. Die können anders ausfallen als gedacht. Aber die Überraschung wird umso größer sein, je länger diese wesentlichen Fragen nicht gestellt wurden. Saskia zur Nieden: "Wichtig ist, dass man die Fragen konstruktiv formuliert. Nicht alte Konflikte wieder aufwärmt, sondern sich die Frage stellt: Was bringt uns weiter?" Wenn beide analysieren, was sie beschäftigt, muss dabei nicht dasselbe herauskommen. Das ist auch nicht schlimm: Wenn der Mann eine Sache will und die Frau eine andere, entwickeln die Partner im konstruktiven Gespräch gemeinsam etwas Neues, hinter dem dann beide stehen können - ob es sich nun um den Abwasch, das Heraustragen des Windeleimers oder um verbindliche Ruhepausen handelt.