Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten: Nachfolgeprojekt kommt bald

Stellen Sie sich vor, Sie schreiben ein Buch und jeder spricht darüber: So geht es Danielle Graf und Katja Seide aus Berlin. Die beiden bauten sich zunächst eine große Fangemeinde mit dem Blog "Das gewünschteste Wunschkind" auf und veröffenlichten schließlich das dazu gehörige Buch. Mittlerweile ist "Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn" in der neunten Auflage erschienen. Wir haben mit Danielle über den Erfolg, das Nachfolgeprojekte und die eigene Hilflosigkeit in der Erziehung gesprochen.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Das gewünschteste Wunschkind: Dauergast in den Bestsellerlisten


"Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn" ist seit Monaten in den Top Ten der Bestellerliste. Der Ratgeber hilft Eltern durch die Trotzphase ihres Kleinkinds. Die Autorinnen erklären anhand von praktischen Beispielen, wie Mama und Papa ihren Nachwuchs sanft begleiten können - abseits von "Schwarzer Pädagogik". Der Ratgeber für Eltern mit Kindern, die gerade mitten in der Trotzphase stecken, hat absolut den Nerv getroffen.

KREISCH! Ich halte mein eigenes Buch in den Händen! Ist das ein Gefühl! Der Wahnsinn! #gewuenschtesteswunschkind #trotzphase #beltzverlag #sostolz

Ein Beitrag geteilt von Snowqueen und Danielle (@gewuenschtestes.wunschkind) am


Was tun, wenn das Kind mit Gegenständen wirft? Warum beschimpft mich meine Tochter? Was kann ich tun, wenn sich mein Sohn nicht anziehen möchte? - All diese Fragen beantworten Danielle Graf und Katja Seide ohne dass Mama und Papa laut werden müssen. "Uns geht es darum, die Gefühle des Kindes zu verstehen. Wir empfehlen abzuwägen - welches Bedürfnis wiegt schwerer - meins oder das meines Kindes?"
Beispiel: Was tun bei Streit ums Spielzeug?

Ein Beispiel: Ein 18 Monate altes Kind streitet sich mit einem Gleichaltrigen um ein  Spielzeug. "Wichtig ist, sich bewusst zu machen, was ein Kind in dem Alter überhaupt schon kann. Für das Kind wirkt die Situation erst einmal bedrohlich, es denkt: Ich bekomme mein Spielzeug nie wieder. Ein 1 1/2-jähriges Kind ist noch nicht in der Lage, einen Perspektivwechsel einzunehmen. Das funktioniert erst mit etwa vier Jahren. Wir erwarten leider oft zu viel von unseren Kindern."

Kleinkinder streiten sich um Spielzeug


© iStock
Was also tun? Eingreifen? "Grundsätzlich sind Kinder in der Lage Konflikte untereinander zu klären und Kompromisse zu schließen. Erst wenn es handgreiflich wird, sollten wir einschreiten. Wichtig ist es, Alternativen zu körperlichen Reaktionen wie Beißen oder Hauen zu zeigen. Wir können Kindern aktiv zeigen, dass man stattdessen auch 'Nein' oder 'Stopp' sagen kann. Das ist meist ein langer Prozess. Es kann sein, dass Eltern das ganz häufig wiederholen müssen, bis das Kind versteht, dass es auch anders reagieren kann."

Noch vor ein paar Jahren war sich Danielle, die eine Tochter (8) und einen Sohn (5) hat, nicht sicher, ob ihre Art der Pädagogik exotisch ist. "Wir sehen, dass zunehmend liebevoller, und bedürfnisorientierter erzogen wird. Wir freuen uns wirklich sehr darüber, dass wir mit unserer Arbeit dazu beitragen, dass vielleicht irgendwann ein generelles Umdenken stattfindet."

Danielle Graf und Katja Seide

Danielle Graf (rechts) und Katja Seide schrieben den Besteller gemeinsam


© Das gewünschteste Wunschkind
"Wenn - dann"-Sätze eleminieren, Strafen und auch Belohnungen: Alles, was in die Richtung geht, sein eigenes Kind zu konditionieren, lehnen die beiden Bloggerinnen strikt ab. "Am schlimmsten finde ich den Satz 'Komm jetzt mit, sonst gehe ich ohne dich.' Die Zuwendung des Kindes auszunutzen und es zu erpressen, hinterlässt tiefe Narben."

Das heißt übrigens nicht, dass die 38-Jährige selbst alles richtig macht. "Am Anfang standen wir wie alle Eltern genauso hilflos da. Es gibt bei uns auch immer wieder Situationen, in denen ich nicht weiß, wie ich reagieren soll. Momentan ist bei uns das gemeinsame Sitzen am Esstisch ein großes Thema. Ich träume nach Jahren immer noch von einem ruhigen Essen.“

Im Frühjahr 2018 erscheint der Nachfolger von Danielle Graf und Katja Seide

"Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn - Der entspannte Weg durch Trotzphasen" soll jetzt auch für den Bulgarischen und Koreanischen Markt übersetzt werden. Ein Nachfolgeprojekt ist schon so gut wie fertig. "Es wird im Frühjahr 2018 erscheinen, mehr darf ich noch nicht verraten." Wer sich noch näher mit dem sanften Erziehungsstil von Danielle Graf und Katja Seide auseinandersetzen möchte, kann sie hier auf ihrem Blog verfolgen: gewünschtestes-wunschkind.de

 Das könnte Sie interessieren: Bedürfnisorientierte Erziehung

Wer sich mit dem Thema Erziehung auseinandersetzt kommt um die neueste Richtung nicht herum: die bedürfnisorientierte Erziehung. Was bedeutet das?



Autorenbild Hella Brunke

von Hella Brunke




Artikel kommentieren
Login