Den Kontakt zu Nicht-Eltern halten

Eltern und Nicht-Eltern leben in fremden Welten. Wie Eltern und Nicht-Eltern wieder zueinanderfinden und alte Freundschaften erhalten bleiben


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Eltern Sein: Eltern und Nicht-Eltern


Das Verhältnis von Eltern zu Nicht-Eltern ist nicht immer einfach. Die Lebenswelten von Eltern und Nicht-Eltern sind sehr verschieden. Eltern Sein ändert das Leben nämlich von Grund auf. Wir geben Eltern Tipps, wie Sie dennoch auf Nicht-Eltern zugehen können, damit nach der Geburt des Kindes nicht alle Kontakte und Freundschaften einschlafen.

Eltern: Tipps für den Umgang mit Nicht-Eltern

  • Erinnern wir uns an die Zeit vor den Kindern: Hatten wir Verständnis dafür, welche großen Geduld-Vorräte Erst-Eltern aufbauen müssen? War unsere Vorstellung vom Eltern Sein realistisch? Oder romantisch und völlig weltfremd? Aha. Die Vorstellungswelt der Nicht-Eltern ist ähnlich begrenzt wie unsere mal war.
  • Angeben einstellen: Keineswegs müssen wir die Überzeugung aufgeben, das größte Sprachgenie seit Goethe hervorgebracht zu haben. Stimmt natürlich - aber das sollten wir nicht ständig im Freundeskreis herumposaunen
  • Den Spaß teilen: Unsere Freunde dürfen mit unseren Kindern spielen und Dinge unternehmen, ohne dass wir ihnen als Großinquisitoren und wandelnde Gebrauchsanleitung hinterherschleichen - so merken sie, dass Kinder haben und Eltern Sein viel mehr ist als ein anspruchsvoller Verwaltungsjob.
  • Schluss mit dem Tolerantismus: Wenn unsere Kinder alles dürfen, jede Party stürmen, um sie zu beherrschen, Verwüstungen anrichten, und wir dabei angestrengt weggucken, dann war’s wahrscheinlich die letzte Einladung. Zu Recht.
  • Trotzdem locker bleiben: Es geht uns dabei nämlich keineswegs um die gute alte Artigkeits-Abrichtung, sondern um sozialverträglichen Umgang. Die Nicht-Eltern lernen, dass Kinder nicht stillsitzen und strammstehen. Und die Kinder lernen, dass man die anderen respektieren muss.
  • Humor, Humor, Humor: Mit ironischer Distanz zu uns selbst und zum Eltern Sein kommen wir durch dick und dünn. Ja: Die Windel stinkt tatsächlich. Manchmal sind unsere Kinder echt kaum zu ertragen. Also bloß nicht beleidigt sein.
So kommen Eltern und Nicht-Eltern zusammen - vorausgesetzt, wir haben es nicht mit solchen der neidisch-menschenfeindlichen Sorte zu tun. Aber die waren ja sowieso noch nie unsere Freunde.




Artikel kommentieren
Login