Eltern über Elternschaft gut informiert


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Eltern über Elternschaft gut informiert

Viele Eltern, bei denen eigentlich die Elternschaf ganz gut läuft, empfinden gelegentlich so etwas wie Selbstzweifel: „Machen wir auch alles richtig?“ oder „Ist es normal, dass unser Baby mit 2 Jahren immer noch fremdelt?“ Insbesondere junge Mütter sind heute sehr gut über Elternschaft informiert. Sie lesen Zeitschriften und Bücher, fragen dem Kinderarzt ein Loch in den Bauch und tauschen sich in Internetforen mit anderen Müttern aus. Sie wissen Bescheid über die richtige Beikost ab dem 6. Monat, über wichtige Entwicklungsschritte, den Sinn von Ritualen und einem strukturiertem Alltag. Theorie im Alltag schwer umzusetzen Aber natürlich gelingt es Eltern nicht immer, sich so zu verhalten, wie man es theoretisch für richtig hält. So muss das Baby mitunter mal im Möbelhaus sein Mittagsschläfchen halten und statt eines guten Möhrenbreis bekommt es ein Rosinenbrötchen von den Eltern in die Hand gedrückt. Nicht immer sind Eltern milde, konsequent und liebevoll, sondern auch launisch, ungerecht und ungeduldig. Kinder können mit Schwächen der Eltern umgehen Doch das bedeutet zum Glück noch lange nicht, dass unsere Kinder sofort das Vertrauen in uns Eltern und unsere Liebe verlieren oder sich schlecht entwickeln. „Es sind nicht einzelne Momente, die eine Beziehung prägen - der Alltag ist entscheidend. Und solange da die Grundmelodie stimmt, können Kinder ganz gut mit den Schwächen ihrer Eltern umgehen. Und zu erkennen, dass Menschen Fehler haben, ist schließlich auch eine wichtige Erkenntnis“, sagt Carola Bindt. Und fügt hinzu: „Eltern können nicht perfekt sein, und das brauchen sie auch gar nicht.“ Jede Tag mehr in die Elternschaft hinweinwachsen Eltern sein ist eben kein Lehrberuf, sondern es ist immer auch ein bisschen der Sprung ins kalte, unbekannte Wasser. Gerade beim ersten Kind. Aber langsam wachsen Eltern nach dem Learning-by-Doing-Prinzip über die Jahre immer besser in die Elternschaft hinein. Von gelegentlichen Fehlern sollte sich niemand verunsichern lassen, sondern immer die optimistische Grundüberzeugung behalten: Ich schaffe das schon!


mehr zum Thema
Papa Mama