Elternkurse bilden Eltern weiter


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Elternkurse bilden Eltern weiter

„Eltern, die Elternkurse besuchen, wollen vor allen Dingen ihr Wissen erweitern und sich austauschen. Sie lesen viel über Kindererziehung und wollen dann im Kurs erfahren: Was von alledem funktioniert nun wirklich?“, erklärt die Psychologin Alexandra Sann. Das kann allerdings auch die besten Elternkurse nicht leisten. Denn Kindererziehung ist viel zu komplex, als dass es eine einfache Antwort geben könnte, die für alle gleichermaßen passt. „Die Lösungen sind so vielfältig wie Familien“, so Sann. Aber Elternkurse und Elternschule können Eltern helfen, einen Weg zu finden, der zu ihnen passt. Was Elternkurse bieten Elternkurse bieten eine Haltung zur Kindererziung an, eine Werteorientierung. Eltern können dort Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten gewinnen. Sie finden einen Raum, in dem sie über ihre Rolle reflektieren können: Aus was für einer Familie komme ich? Welches sind meine Verhaltensmuster? „Sich diesen Fragen zu nähern, gelingt in der Gruppe oft gut. Man erkennt im Vergleich mit anderen oft besser, wo man eigentlich steht“, so die Expertin vom Deutschen Jugendinstitut. Ein weiterer Pluspunkt der Elternkurse: Eltern erleben, dass andere mit den gleichen Dingen zu kämpfen haben wie sie selbst, und merken, dass ihre Probleme ganz normal sind. Allein dieses Wissen nimmt Druck von den Eltern. Gerade in schwierigen Zeiten! Denn ein Familiensystem verändert sich ständig. Die Wissenschaft bezeichnet das als „Familienlebenszyklus“. Es gibt Phasen des Wandels und relativ stabile, ruhige Zeiten. Die Übergänge sind oft besonders anstrengend. „Geburt, Eintritt in den Kindergarten, Schulanfang, Pubertät - zu diesen Zeitpunkten haben Eltern oft einen besonders großen Beratungsbedarf, weil sich einfach sehr viel verändert, die Kinder schwierig sind oder Krisen durchmachen“, sagt Alexandra Sann. Einige der Programme bieten deshalb Elternkurse für spezielle Altersgruppen an, um dann die konkreten Probleme gründlicher „beackern“ zu können. Die richtigen Elternkurse finden Über Elternkurse können Eltern ihr persönliches Netzwerk mit anderen, gleich gesinnten Eltern aufbauen oder erweitern. Deshalb ist bei der Auswahl der Elternkurse die Nähe zum Wohnort ein nicht zu unterschätzendes Kriterium. Denn wer erst quer durch die Stadt fahren muss, der lässt die Elternkurse vermutlich eher mal ausfallen und trifft dort auch keine Familien, die in der Nachbarschaft wohnen. Was noch hilft, die richtigen Elternkurse zu finden: Andere Eltern nach ihren Erfahrungen befragen und sich über Bücher, Zeitschriften und Internet schlaumachen. „Nach meiner Erfahrung funktioniert die Auswahl über ,Mund-zu-Mund-Propaganda‘ oft am besten“, meint Alexandra Sann. Wenn Sie die Elternkurse aufgrund eines speziellen Problems aufsuchen wollen, klären Sie schon im Vorfeld, ob die Elternkurse die richtigen für Sie ist.