Elternkurse: Kindererziehung lernen in der Elternschule


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Elternkurse klären Grundfragen der Kindererziehung

Für Eltern, die allgemein ihre Kompetenz in der Kindererziehung verbessern wollen, ist es am Ende vielleicht gar nicht so entscheidend, welchen Elternkurse sie sich aussuchen. Denn letztlich bieten alle bekannten Elternkurse interessante Aspekte. Unabhängig von der jeweiligen Schulrichtung kann allein die Tatsache positive Wirkungen erzeugen, dass man überhaupt an einem der Elternkurse teilnimmt. Denn überall wird auf die eine oder andere Weise die entscheidende Grundfrage verhandelt:
  • Was ist Kindererziehung überhaupt?
  • Vorbild sein?
  • Grenzen setzen?
  • Liebe schenken?
  • Fördern und Bildung ermöglichen?
Es ist alles. Kindererziehung ist ein ganzheitlicher Prozess - und deshalb eben manchmal auch so schwierig und anstrengend. Ein großer Mensch, der einen kleinen Menschen erziehen will, steht vor einer äußerst komplexen, vielseitigen Aufgabe, die er über viele Jahre 24 Stunden am Tag bewältigen muss. Und im Alltag bleibt nur wenig Raum, darüber in Ruhe nachzudenken. In den Kursen ist die Zeit dafür da. Elternkurse packen die Praxis der Kinderziehung an Elternschule und Elternkurse wie STEP, KESS &Co. beraten aber auch ganz praktisch und vermitteln pädagogische Kniffe, die dabei helfen sollen, dass Klassiker wie Aufräumen, Mithelfen im Haushalt und das Zubettgehen zukünftig konfliktärmer ablaufen. In den Kursen wird erklärt, wie Kommunikation selbst in schwierigen Situationen gelingt und wie man am besten aus Negativ-Spiralen wieder herauskommen kann. Oft werden Videos gezeigt und praktische Übungen gemacht.