Experteninterview: 2. Schwangerschaft


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Interview mit Dr. Thomas Gent

vom Verband der Frauenärzte Hamburg über problemlose Schwangerschaften und den idealen Zeitpunkt fürs zweite Kind Das 2. Kind - wann ist aus gynäkologischer Sicht der ideale Zeitpunkt? Dr. Thomas Gent: Wenn die Geburt normal verlaufen ist, empfehle ich Frauen, mindestens ein halbes Jahr zu warten. Nach komplizierten Geburten oder Kaiserschnitten sollten die Frauen sich etwa ein Jahr Zeit lassen, bevor sie wieder schwanger werden. Stillen ist in dieser Zeit übrigens keine ausreichende Verhütung. Verlaufen Schwangerschaft und Geburt beim 2. Kind einfacher als beim ersten Mal?
Nicht unbedingt. Eine Frau, die eine problemlose erste Schwangerschaft hatte, kann bei der Zweiten von starker Übelkeit geplagt sein. Und umgekehrt: Auf eine komplizierte kann eine ganz einfache Schwangerschaft folgen. Sicher ist allerdings: Wer schon einmal unter Gestose oder Schwangerschaftsdiabetes litt, muss damit rechnen, dass dies auch beim 2. Kind passiert. Und weil das Gewebe schon einmal stark gedehnt wurde, sieht man die Schwangerschaft beim zweiten Mal früher. Stimmt die Regel: einmal Kaiserschnitt, immer Kaiserschnitt?
Nein. Man kann auch nach einem Kaiserschnitt spontan entbinden. Wird eine Frau, die bereits ein Kind hat, schneller schwanger als eine kinderlose Frau im gleichen Alter?

Es scheint manchmal so. Das hat aber keinen medizinischen Grund. Denn grundsätzlich gilt: Ab 35 nimmt die Fruchtbarkeit stark ab – egal ob eine Frau schon ein Kind hat oder nicht. Dass Mütter leichter erneut schwanger werden, hat vielleicht psychische Ursachen. Sie setzen sich wahrscheinlich weniger unter Druck und werden deshalb leichter schwanger. Das Phänomen kann man manchmal beobachten, wenn Frauen, die mühevoll mit künstlicher Befruchtung schwanger geworden sind, dann ohne Probleme auf natürlichem Weg ganz schnell ein 2. Kind bekommen.