Fernbeziehung birgt Chancen und Risiken für Familien

Je nach Alter des Kindes reagiert es unterschiedlich auf die Rückkehr des abwesenden Elternteils in die Familie.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Stress bei Rückkehr in die Familie


Nicht nur die Abwesenheit bei einer Fernbeziehung bedeutet Stress, auch die Rückkehr und Wiederannäherung fordert alle:

Babys und Kleinkinder haben ein begrenztes Erinnerungsvermögen und fremdeln manchmal, lassen sich nur von der Mama trösten oder ins Bett bringen.

Kindergartenkinder reagieren häufig eher trotzig und beleidigt auf die Abwesenheit und lassen ihren Vater das bei seiner Rückkehr auch spüren.

Schulkinder umschwärmen den vermissten Elternteil besonders stark und nehmen ihn eifersüchtig in Beschlag. Oder sie empfinden ihn als Konkurrenz, wenn sie in seiner Abwesenheit teils seine Rolle übernommen haben.

Ältere Kinder
kritisieren den „Eindringling“ unter Umständen, weil er die Familie allein gelassen hat, und erkennen seine Autorität nicht mehr an.

Fernbezeihung & Familie: Kinder reagieren mit Trotz

Kindergartenkinder reagieren auf die Rückkehr des abwesenden Elternteils oft mit Trotz. Da ist Geduld und Einfühlungsvermögen gefragt.


Fernbeziehung stellt Partner und Familie auf eine harte Probe

Stabile Beziehungen und Familien halten die ungewöhnliche Belastung meist aus, sagt die Pädagogin Johanna Mödl. Allerdings müssen beide Partner bereit sein, für die Monate oder Jahre, die die Fernbeziehung andauert, immer wieder eigene Bedürfnisse hintanzustellen.

„Die meiste Energie fließt einfach in die Beziehung zu den Kindern. Gleichwohl müssen die Eltern versuchen, trotz knapper Zeit Nischen der Zweisamkeit für sich zu behalten“, rät Johanna Mödl. Fehlte der Beziehung aber schon vor der räumlichen Trennung die Basis, ist ein Scheitern meist unabwendbar. „Eine Fernbeziehung zu gestalten, wenn Kinder da sind, ist eine echte Prüfung. Sie ist aber selten die Ursache, sondern meist nur der Auslöser für eine echte Trennung“, sagt die Pädagogin.
Fernbeziehung kann Zusammenhalt in der Familie stärken
Aber wie alles, was uns fordert, birgt auch eine Fernbeziehung Entwicklungschancen. So kann eine Familie unter diesen besonderen Umständen ein stärker ausgeprägtes Wir-Gefühl entwickeln. Die Geschwister stabilisieren sich gegenseitig und schaffen dadurch mehr Nähe. Häufig lernen diese Kinder früher als andere, Verantwortung zu übernehmen. Denn sie spüren: Ich werde gebraucht, damit unser Familienleben funktioniert. „Die Zeit, in der die Familie komplett ist, wird häufig als besonders intensiv und bedeutsam empfunden“, sagt Johanna Mödl.

 Psychotest Ist unsere Familie ein gutes Team?

Gut geschmierter Motor, komplettes Chaos oder irgendwas dazwischen: Machen Sie den Test und finden Sie heraus, wie Ihre Familie tickt.