Familientarife bei Auslandskrankenversicherungen

Ohne zusätzliche Auslandskrankenversicherung kann der Urlaub schnell teuer werden. Wir verraten Ihnen, was sie bei Familientarifen beachten müssen.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden
Über die europäische Krankenversicherungskarte sind gesetzlich Versicherte und ihre Familienmitglieder zwar versichert, aber nur in Höhe der in Deutschland üblichen Standardsätze. Das bedeutet, wenn die Behandlung im Ausland teurer wird, müssen Sie den Differenzbetrag finanzieren. Insbesondere, wenn ein Rücktransport nach Deutschland nötig wird, geht das schnell in die Tausende von Euros. Eine Auslandskrankenversicherung hingegen übernimmt diese Kosten. Sollten Sie privat versichert sein, ist häufig ein Auslandsschutz in der Versicherung enthalten. Trotzdem sollten Sie sich die konkreten Bedingungen durchlesen, denn zum Beispiel der Rücktransport ist nicht immer darin enthalten. Dann ist es von Vorteil, eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung abzuschließen.


© Thinkstock

Voraussetzungen für einen Familientarif


Wenn Sie eine Auslandskrankenversicherung für die Familie abschließen, ist der Familientarif häufig günstiger, als wenn Sie jedes Familienmitglied einzeln versichern. Zum einen können sich der Versicherungsnehmer und der Ehepartner versichern, sofern das 65. Lebensjahr nicht überschritten ist. Zum anderen sind alle Kinder bis zum Alter von 17 bis maximal 21 Jahre mitversichert - hier gibt es unterschiedliche Altersgrenzen bei den Versicherungen. Wichtig ist, dass alle Familienmitglieder namentlich in den Versicherungsunterlagen genannt sind.
Darauf müssen Sie achten

➤ Der Rücktransport nach Deutschland sollte bei einer schweren Erkrankung auf jeden Fall übernommen werden. Hier gibt es allerdings Unterschiede in den Versicherungsklauseln: Manche Auslandskrankenversicherungen übernehmen den Transport nur, wenn er medizinisch angeordnet wird. Andere übernehmen den Rücktransport auch, wenn der Rücktransport als sinnvoll erachtet wird.

➤ Sollten Vorerkrankungen bei Ihnen oder Ihren Kindern bestehen, müssen Sie darauf achten, dass keine Ausschlusskriterien bei der Auslandskrankenversicherung im Vertrag enthalten sind. Ansonsten können dann gewisse Kosten nicht übernommen werden.

➤ Eine Notfallbetreuung minderjähriger Kinder sollte ebenfalls in den Versicherungsleistungen enthalten sein, wenn Sie im Urlaub erkranken.

➤ Sollte Ihr Kind erkranken und der Aufenthalt im Ausland muss verlängert werden, bieten einige Auslandskrankenversicherungen an, die zusätzlichen Aufenthaltskosten zu übernehmen, die für Sie als Eltern entstehen. 

➤ In manchen Familientarifen wird bei Kindern bis zum Alter von 12 Jahren auch Rooming-In im Krankenhaus übernommen.

➤ Achten Sie darauf, dass in der Versicherungspolice keine Selbstbeteiligung vereinbart wird. Ein Urlaub ist selten ein günstiges Vergnügen. Jedoch macht es nur wenig Sinn, ausgerechnet an der Auslandskrankenversicherung zu sparen. Die Kosten des Versicherungsbeitrags betragen schließlich nur einen Bruchteil der Gesamtkosten des Ferienaufenthaltes. Daher lohnt sich der Abschluss einer Versicherung auf jeden Fall.



mehr zum Thema
Urlaub mit Kindern Familienrecht
Artikel kommentieren
Login