Mütter sind auf Arbeitsmarkt gefragt


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Mütter sind auf Arbeitsmarkt gefragt

Doch wann ist der beste Zeitpunkt für den Wiedereinstieg gekommen? Viele Mütter nutzen die Vorteile des Elternzeitgesetzes, um drei Jahre nach der Geburt eines Kindes wieder an den alten Arbeitsplatz zurückzukehren. Nicht ganz so einfach haben es Mütter, die eine längere Pause einlegen oder zuvor in keinem Arbeitsverhältnis standen und bei der Jobsuche von vorne anfangen. Sie müssen sich auf dem Arbeitsmarkt oft gegen jüngere Bewerber durchsetzen, die zudem über mehr Zeit für ihren neuen Job verfügen.  Ein Grund zur Resignation ist das nicht: Denn erstens ermöglicht die Agentur für Arbeit Berufsrückkehrerinnen die kostenlose Weiterbildung. Und zweitens stehen Mütter mit beiden Beinen im Leben - und haben schon eindrücklich bewiesen, dass sie belastbar und flexibel sind. Die gute Nachricht zuerst: Mütter sind auf dem Arbeitsmarkt gefragt. „Viele Arbeitgeber haben ein offenes Ohr für Frauen, die sich nach der Familienpause bei ihnen bewerben, auch wenn sie einige Zeit aus dem Beruf draußen waren“, sagt Elsa Moser von der Agentur für Arbeit in Freiburg. Die Beauftragte für Chancengleichheit ist überzeugt, dass Mütter vor allem deshalb gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben, weil sie nicht bei null anfangen müssen: „Schließlich haben die meisten ja schon vor der Geburt des Kindes gearbeitet - und zusätzlich zu Hause in der Babypause neue Kompetenzen als ,Familienmanagerin‘ erworben.“