…MUM lernt nie aus

Carlas Mäusemann ist sehr kreativ. Was er alles mit dem Teigschaber angestellt hat, erzählt uns Carla im achten Teil ihrer Kolumne.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden


Carlas Kolumne - der 8. Teil

Carlas Mäusemann rockt mit der Teigschaber-Luftgitarre ab. Foto: Privat


Kleine Kinder entdecken die Welt jeden Tag neu … Als Mama lernt man jedoch auch jeden Tag etwas Neues von seinem Kind. Heute durfte ich lernen zu was ein Teigschaber alles zu gebrauchen ist. Zuweilen denkt Mum ein Teigschaber sei zum Teigschaben gut. Der Teig wird gerührt und anschließend aus der Schüssel geschabt – eben mit dem benannten Küchenhelfer. Praktisch. Man kommt gut in die Ecken und Kanten der Schüssel. Wunderbar. Toll so ein Teigschaber. Anschließend kann das Gerät auch noch nach Belieben abgeschleckt werden. Alles bestens. In jeder Küche sollte also ein Teigschaber vorhanden sein. Das war mein Wissen bis heute! Doch dann entdeckte mein Mäusemann den Teigschaber. Und Mama lernte! a) Ein Teigschaber ist ein ausgezeichneter Mobile-Anschubser am Wickeltisch. Das Mobile, welches extra erhöht aufgehängt wurde um den tanzenden Ferdinand davor zu bewahren herab gerissen und angelutscht zu werden, kann somit hervorragend erreicht werden. Der arme Ferdinand wurde also mit dem Teigschaber-Mobile-Anschubser verprügelt und so heftigst zum Tanzen gebracht. Der Mäusemann hatte seine wahre Freude, bis Ferdinand (der Raver!) der wickelnden Mama mit voller Wucht gegen den Kopf ravete. Dann musste der Mäusemann den Teigschaber-Mobile-Anschubser kurzzeitig abgeben. b) Ein Teigschaber kann auch ein Sportgerät sein. Zuerst wurde das Küchengerät ein Teigschaber-Schläger, der alle Spielsachen durchs Wohnzimmer schießt. Zum Glück hat der Mäusemann ja wie beim Golf den Mama-Caddy, der die Bälle wieder einsammelt. Anschließend wechselte der Mäusemann in die Disziplin Teigschaber-Weitwurf. Der Mama-Caddy hatte also auch weiterhin seine Aufgabe. c) Ein Teigschaber kann auch als Musikinstrument verwendet werden. Zum einen zum Trommeln. Ist ja klar. Das wäre ja nicht schwer zu erraten gewesen. Aber mein Mäusemann hatte eine weitere hinreißende Idee: das Küchenutensil wurde kurzerhand zur Teigschaber-Luftgitarre umfunktioniert! Und scheinbar steht mein Kind in musikalischer Hinsicht auf Metal, denn dazu wurde gegrölt und Radau gemacht was die kleine Lunge her gab. Auf zur Rockpalast Revival Party … Nun seid auch ihr Dank meines Mäusemännleins etwas schlauer und könnt euren Teigschaber, den ihr sicherlich in der Küche habt, vielfältiger und sinnvoller nutzen wie bisher! Und wie es aussieht, wenn der Mäusemann zur Teigschaber-Luftgitarre singt und Rabatz macht seht ihr auf dem Bild!