Probleme mit Kindern im Vorschulalter - Tipps


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Vier typische Probleme mit Kindern im Vorschulalter – und was Eltern jetzt am besten tun:

  • Geschichtenerzähler:
    Elefanten in der Kita und Raumschiffe beim Nachbarn: Kinder im Vorschulalter fabulieren gern und arbeiten sich so an der Grenze zwischen Fantasie und Wirklichkeit ab. Was tun? Freundlich kommentieren: „Tolle Geschichte! Ich wundere mich bloß, wie der Elefant durch die Tür gekommen ist.“ Zurechtweisungen wegen der Schwindelei sind nicht nötig, solange kein Dritter geschädigt wird.
  • Machos und Minizicken:
    Jungs im Vorschulalter bewaffnen sich mit Schwertern, bei den Mädchen bricht rosa Zickenalarm aus. Kein Grund zur Beunruhigung. Der Entwicklungspsychologe Hanns Martin Trautner hat festgestellt, dass Kinder im Vorschulalter solche erzkonservativen Vorstellungen von Männlichkeit und Weiblichkeit entwickeln, weil ihnen das Klarheit über die Geschlechterrollen verschafft.
  • Verkehrsflegel:
    Bei Kindern im Vorschulalter sind die motorischen Fähigkeiten schon gut entwickelt. Deshalb können die Kleinen auch locker mit dem Fahrrad davonbrausen. Ihre Wahrnehmung kommt da aber nicht mit, der nötige Überblick fehlt noch. Eltern müssen jetzt doppelt aufpassen.
  • Wüteriche:
    Kinder im Vorschulalter haben ein sehr gutes Gedächtnis und können sich genau erinnern, dass Papa am Wochenende ein Eis versprochen hat. Was sie noch nicht können: Einsehen, dass bei strömendem Regen niemand in die Eisdiele gehen will. Tipp: Nur versprechen, was garantiert umsetzbar ist – das erspart viele Wutausbrüche.