Project Calm* - zehn Minuten nur für mich

Wir haben das neue Magazin „Project Calm*“ unter die Lupe genommen und ausprobiert, wie viel Entschleunigung in zehn Minuten täglich machbar sind: Sozusagen ein Test auf Müttertauglichkeit.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden
Achtsamkeit. Entschleunigung. Die Konzentration auf sich selbst. Darum geht es bei Project Calm*. Ich sehe schon, wie Sie die Augen verdrehen und ironisch denken: "Klar doch. Mit __ (hier bitte den Baby/Kind/Job/Familie oder einen beliebigen anderen passenden Begriff einfügen)." Keine Angst, das Magazin ist kein esoterisches Heft, das Ihnen 4-Wochen-Mediationskurse ans Herz legt, damit Sie Ihre innere Mitte finden. Aber es schafft eine kleine Pause.


Sie können mit der ersten Ausgabe von Project Calm* unter Anderem: zum Briefe schreiben zurück finden. Wirklich Lust auf Yoga bekommen. Schöne Bilder und Illustrationen bewundern. Ihre Wohnung verschönern. Etwas über Minimalismus im Leben lernen. Kalligrafie für sich entdecken. Und auch selbst etwas tun, wenn Sie mögen. Denn in den vier großen Themenbereichen Natur, Zuhause, Reisen und Körper & Geist gibt es DIY-Ideen, die Sie zum Teil auch gleich umsetzen können. Ohne aufwändige Vorbereitung, ohne Materialkauf.



Und das soll "entschleunigen"?


Zugegeben, ich war auch skeptisch. Deswegen habe ich es einfach ausprobiert und in täglich zehn Minuten mitten in der hektischen Redaktion voller bimmelnder Telefone einen - Achtung, das ist ernst gemeint - Elefanten gefaltet. Klingt merkwürdig?


Stimmt. Sie können mich jetzt gern für verrückt erklären. Die Kollegen haben auch leicht irritiert geschaut und sich ihren Teil gedacht. Aber Tatsache ist: Das sorgfältige Schneiden, Falten und Kleben hatte einen fast meditativen Effekt auf mich. Obwohl Express-Entschleunigung paradox klingt, war es exakt das. Natürlich reformieren zehn Minuten nicht das ganze Leben, aber immerhin waren es 600 Garantie-Sekunden, die ich nur mit mir selbst verbracht habe. Bewusst. Und das ist doch schon mal ein Anfang, oder?

Der Vollständigkeit halber: Es hat übrigens fast eine Woche gedauert, bis das Papiertier fertig war - zehn Minuten jeden Tag sind schließlich nicht viel. Sie können aber etwas bewirken. Also, liebe Mütter. Liebe frisch gebackene, zwischen Job und Familie eingeklemmte, von zahnenden Babys und trotzenden Kleinkindern geplagten Mütter. Haben Sie nicht vielleicht Lust auf Ihr eigenes Project Calm*? Nur zehn Minuten am Tag (oder in der Nacht). Und vielleicht laufen diese zehn Minuten winziges klitzekleines bisschen langsamer, nur zum „kurz Luftholen“. Zur Beruhigung: Niemand zwingt Sie dazu, einen Elefanten zu basteln. Sie können auch wirklich nur atmen und dabei vielleicht die Yoga-Reportage lesen. Mein Papier-Elefant hängt jetzt übrigens an der Bürowand und erinnert mich daran, jeden Tag zehn Minuten Zeit einfach nur zu "sein".


Cover Magazin Project Calm



Project Calm*
• erscheint vier Mal im Jahr im OZ-Verlag
• Preis: 6,95 Euro
• erhältlich am Kiosk
• oder ➤ online bestellen
• Extras dieser Ausgabe: Blumenposter, Scherenschnittvorlage, Origami-Tiere, Geschenkanhänger, Reisesticker, Motivpapiere
 



mehr zum Thema
lesen Deko Yoga Psychologie Wohnen Entspannung
Artikel kommentieren
Login