Ratgeber: Eltern und Nicht-Eltern


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Für Eltern: So funktionieren Nicht-Eltern

  • Die wenigsten Nicht-Eltern teilen unseren Enthusiasmus für Kinderspezifisches. Mit Debatten über „Bionicle oder Nintendo DS“ werden wir sie ansatzlos in Tiefschlaf versetzen.
  • Sie werden leicht eifersüchtig. Außer bei Gefahr im Verzug sollten wir nicht aus einem Gespräch fortstürzen, um Kinder-Mikromanagement zu treiben.
  • Ihnen fehlt die starke Ekel-Dämpfung, die besonders junge Eltern besitzen: Sie mögen volle Windeln ebenso wenig wie anatomische und physiologische Vorträge über Geburten, Stillvorgänge und rotzreiche Infektionen.
  • Am besten ist es, wenn alle (inklusive Kinder) etwas gemeinsam machen können.
  • Am zweitbesten ist es, wenn wir uns wechselweise aufteilen können - einer pflegt die Kinder, einer die Freunde.