Reif für die Insel

Wer kilometerlange Traumstrände für sich und seine Kinder sucht, wird auf Fisch- land-Darß-Zingst in Vorpommern seelig.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden


Wer kilometerlange Traumstrände für sich und seine Kinder sucht, wird auf Fischland-Darß-Zingst in Vorpommern seelig. Unser Glück hat einen Namen; nein, eigentlich ist es eher eine Buch- staben-Zahlen-Kombination. Sie heißt „KB 490“. Ein Code, der für meinen Mann und mich für absolute Entspannung steht. „KB 490“, das ist das Kennzeichen unseres blau-weiß gestreiften Strandkorbs. Hinter uns der Deich, vor uns strahlend-weißer Sand und das blaue Meer; in der Mitte kann ich mich gemütlich räkeln und in aller Ruhe die warme Sommer-Sonne am Zingster Strand genießen. So wie mein Mann, der ganz in die Lektüre seines heiß geliebten Oldtimer-Magazins vertieft ist.                                                                           

„Hier komm' ich endlich mal zum Lesen!“, strahlt er und blättert weiter. „Papaaa, guck maaal!“, ruft es da allerdings schon zweistimmig aus den sanft rollenden Ostseewellen herüber. Zu früh gefreut. „Wir sind Delfine. Spielst du mit, Papa?“

Unsere Kinder Mayline (11) und Lennert (9) lassen sich einträchtig immer wieder an den feinen, weißen Strand spülen. Sollte man die Einladung ablehnen? Ein erfrischendes Bad ist nie verkehrt, auch wenn es nicht mehr so heiß ist wie am Mittag, als das Thermometer 30 Grad anzeigte. Und so wird die Zeitschrift mit den Knatterkisten sandsicher verstaut, und Vater verwandelt sich - schaurig, schaurig - vor meinen Augen in einen gefährlichen Killerwal.

Wie gut nur, dass unsere beiden Delfine so geübte Schwimmer sind. Da hat das väterliche Ungetüm wenig Chancen - und ich kann das muntere Treiben weiter ganz entspannt von unserem Strandkorb aus beobachten. Ein paar Möwen am Himmel schauen ebenfalls interessiert zu.




Artikel kommentieren
Login