Schlaf & das Bett

Oh wie schön, morgens noch einmal umdrehen und gemütlich kuscheln. Finden alle schön, auch Mum. Aber nicht, wenn morgens um 5 Uhr kuscheln nach 5 Minuten zu Enden ist und Mum dann Geschichten erzählen oder 'Fangelen' soll.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Mein altes ICH liebte seinen Schlaf. Ich schlief gerne lange aus. Ich gammelte gerne mal einen Sonntag im Bett herum. Ich liebte mein Bett.

Jetzt liebe ich mein Bett immer noch.

Doch Ausschlafen ist etwas, was mein neues ICH nicht kennt. Denn der Mäusemann lebt nach dem Prinzip „der frühe Vogel fängt den Wurm“. Deshalb steht der Mäusi gerne zwischen 5.30 Uhr und 6.30 Uhr auf. Also werde ich um solch erbärmliche Uhrzeit mit: “Mama, ich will ins große Beeeeett! Ich will kuuuuuuuuscheeeeeeeeln!“ geweckt. In der Regel hole ich den Mäusemann gleich zu mir ins Bett, um ihn zu kuscheln und eventuell zu überreden, doch noch etwas zu schlummern. Das klappt 5 Minuten. Länger zu 99% NICHT. Der Mäusi möchte dann lieber etwas lesen, eine Geschichte erzählt bekommen, Kissenschlacht spielen, aus den Decken eine Höhle bauen, Bilder auf dem Handy ansehen … oder Fangen spielen! Morgens um kurz nach fünf!! Da steht der kleine Mann und brüllt aus Leibeskräften und tobt, weil die böse Mama sich doch glatt weigert JETZT mit ihm „Fangeles“ zu spielen! Sobald wir jedoch morgens einen wichtigen Termin haben, schläft der Mäusemann lang. Länger. Viel zu lange … so dass Mum um 7.30 Uhr gemütlich aufwacht, auf den Wecker blickt und entsetzt aus dem Bett springt! Denn ich stelle mir ja keinen Wecker mehr. Für was denn auch, ich hab ja einen, der sich normalerweise selbst einstellt. Jetzt muss ich auch noch das Kind wecken. Da stimmt plötzlich was nicht in unserer Rollenverteilung. Warum passiert das? Wie kann man es verändern?! Oder wann verändert es sich von alleine und der Mäusemann ist plötzlich derjenige, welcher ausschlafen möchte?! Und dann gibt’s noch die Momente, wenn der Mäusemann schon nachts gegen 2 Uhr ruft „Mama! Will ins große Bett!“, weil er wohl was Unschönes geträumt hat. Also wandert er samt Schnuffeltuch ins große Bett zu Mama und Papa und kuschelt sich an die Mama ran, die unbedingt in der Mitte schlafen muss. Zwischen zwei Kuschlern. Beide schmusen die Mama also an. Von rechts und von links werde ich des Nachts also angedrückt und nach spätestens 20 Minuten habe ich Schweißausbrüche. Und wie der Vater so der Sohn - beide haben einen irre tiefen, guten Schlaf. Also liegt Mum wach und wird von zwei Räubern angeschnarcht! Hallo?! Wie soll ein normaler, müder Mensch da schlafen? Ich bin zwar klein aber so ein Mist, dass ich nicht ins kleine Kinderbett passe! Also gut durchatmen und genießen, von meinen geliebten Männern angekuschelt zu werden und noch ein wenig dösen. Stellt mir jemand schon mal den Kaffee breit?!