Shopping!!

Der Mäusemann ist ein wildes Kerlchen, da gehen die Hosen schnell kaputt. Also muss geshoppt werden. So eine Shopping-Tour hat aber nichts mehr mit denen von früher zu tun, wo man zu vier Freundinnen loszog und den gesamten Nachmittag extra dafür blockte.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Mein altes ICH ging gerne und häufig Shoppen. Klamotten. Schuhe. Accessoires. Ich kurbelte gern und oft die Wirtschaft an und investierte mein hart verdientes Geld in Fashion. Shoppingtouren mit meinen Freundinnen dauerten in der Regel mindestens einen ganzen Nachmittag. Systematisch klapperten wir alle tollen Läden der Stadt ab, durchforsteten Kleiderständer und blockierten Umkleidekabinen.

Mit dem Mäusemann läuft das Ganze so:

Der Mäusi und ich gehen auch gelegentlich shoppen. Kleider. Schuhe. Accessoires. Jedoch nicht in Größe 34 oder Schuhgröße 36 sondern in Kleidergröße 92 und Schuhgröße 23. Mit meinem hart verdienten Geld kurbeln wir also weiterhin die Wirtschaft an, denn es wird für den Mäusemann investiert, der in Rekordzeit aus seinen Schuhen heraus wächst oder die Jeans auf dem Spielplatz kaputt rockt (mir ist es ein Rätsel wie man in so schneller Zeit eine Hose ruinieren kann!). Shoppingtouren sehen jedoch etwas anders aus … Wir pilgern am Wochenende von einem Kinderkleidermarkt zum nächsten, um gebrauchte Schnäppchen zu erhaschen. Wir gehen auf Flohmärkte und ich stöbere auf ebay durch Auktionen. Gehen wir in normale Läden zum Shoppen, dann flitzen wir im Eiltempo durch die Kinderabteilung. Anprobiert wird eh zu Hause und zu lange darf es auch nicht dauern, sonst pflückt der Mäusemann den ganzen Ständer mit Klamotten auseinander, damit die nette Verkäuferin wieder ein wenig mehr zu tun hat. In die Damenabteilung komme ich recht selten, denn bis dahin hat der Mäusemann meistens keine Lust mehr auf Shopping. Der Mäusi hat nämlich besseres und wichtigeres zu tun. Außerdem hat Mum als halb-alleinerziehende Mummy mit einem schnell wachsenden und extrem hungrigen Kind eh seltenst Geld übrig. Dieses dann auch noch für Schnickschnack auszugeben, erscheint zudem auch nicht sinnvoll, deshalb wandert es oft auf den Bausparvertrag des Mäusemanns, damit der mal was hat, wenn er irgendwann erwachsen ist. Ich ziehe halt meine Klamotten an, die ich zuhauf noch im Schrank habe und die vielleicht nicht mehr ganz nagelneu sind. Nun ja. Das Gute dabei ist ja, die Mode von gestern ist ja übermorgen schon wieder modern …