So schaffen Sie den Wiedereinstieg ins Arbeitsleben

Mutter zu sein heißt nicht, auf den Beruf verzichten zu müssen. Nach einer Familienpause helfen Eigeninitiative und geschickte Planung beim Wiedereinstieg ins Arbeitsleben


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Kind und Karriere: So gelingt der Wiedereinstieg in den Beruf


Für Wiedereinstieg ist meist Organisationstalent gefragt

Anerkennung. Freude am Beruf. Ein eigener Beitrag zum Familieneinkommen. Mit Kollegen gemeinsam etwas auf die Beine stellen… Es gibt viele Gründe, warum Mütter arbeiten gehen. Und so sind berufstätige Frauen mit Kind heute (wieder) der Normalfall: Rund zwei Drittel aller Mütter in Westdeutschland sind erwerbstätig, in den neuen Bundesländern sind es sogar knapp drei Viertel. Dass die Mehrzahl der Mütter Arbeit findet - vom Mini-Job in einer Boutique bis zur Vollzeitstelle in einem großen Betrieb -, heißt aber nicht, dass dies immer reibungslos vonstatten geht. Denn Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen, ist in vielen Fällen eine Herausforderung, die Organisationstalent erfordert: Wer kümmert sich um das Kind, wenn es plötzlich krank wird und nicht in die Schule gehen kann? Wer erledigt die vielen kleinen und großen Aufgaben im Haushalt? Und was sagt man dem Vorgesetzten, wenn am nachmittag unerwartetet Überstunden gemacht werden müssen, die Babysitterin aber keine Zeit für die Kinder hat? Zum Glück gibt es heute genauso viele Arbeitszeit-Modelle wie es Gründe für die Berufstätigkeit von Müttern gibt. Praktisch für Arbeitnehmerinnen: Seit 2001 müssen Betriebe ihren Mitarbeitern auf Wunsch eine Teilzeitstelle ermöglichen - und Teilzeit steht in der Wunschliste von Müttern ganz oben. Außerdem kann immer öfter ein Teil der Arbeit von zu Hause aus erledigt werden (Stichworte: Home Office). Und auch immer mehr Väter sind bereit, sich mit um die Kindererziehung zu kümmern und damit ihren Partnerinnen den Rücken frei zu halten. So gut wie heute waren die Ausgangsbedingungen für berufstätige Mütter selten.




mehr zum Thema
Vereinbarkeit
Artikel kommentieren
Login
Kommentare
  • MissLangstrumpf

    Endlich mal ein Artikel, der einen positiv stimmt! Ich bin noch nicht einmal schwanger, mache mir aber jetzt schon große Sorgen um den Wiedereinstieg ins Berufsleben. Aber diese Texte machen Mut, Danke dafür!