Team-Player: Kindergarten als Trainingsfeld


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Der Kindergarten als Trainingsfeld für zukünftige Team-Player

Motto: Eine kleine Gemeinschaft hat große Vorteile. Da geht es zwar hoch her, aber die Vorteile des gemeinsamen Spiels liegen auf der Hand: Wenn eine Aufgabe den körperlichen Einsatz mehrerer Kinder erfordert oder man verschiedene Fähigkeiten wunderbar ergänzen kann. Erzieher unterstützen Ihr Kind auf dem Weg zum Team-Player, wenn sie...
  • ...Gruppenarbeit ermöglichen und viele Situationen schaffen, in denen gemeinsames Tun von Vorteil ist. Ob beim Kanonsingen, Rollenspiel oder Höhlenbauen, Basteln oder Ballspielen.
  • ...sich zurückhalten. Je weniger sich Erwachsene schlichtend und Lösungen vorwegnehmend in kindliches Spiel einmischen, desto besser. Meist lösen Kinder Konflikte gut untereinander und üben so, die eigenen Grenzen auszuloten, ihre Stärken und Schwächen im Vergleich zu anderen Kindern realistisch einzuordnen, eine Sensibilität für andere Menschen zu entwickeln (Empathie).
  • ...Begabungen fördern. Jedes Kind hat besondere Interessen und Talente, die es in klug gewählten Spielen zur Geltung bringen kann.
  • ...Regeln entwickeln. Die erleichtern das Zusammenspiel, denn sie zeigen, dass solidarisches Verhalten und kooperatives Bewusstsein schneller zum Ziel führen als Alleingänge. Außerdem lernen die Kinder, dass Absprachen das gemeinsame Spiel vereinfachen und die eigenen Wünsche manchmal zugunsten der Gruppe zurück gestellt werden müssen.
  • ...Hilfsbereitschaft fördern. Denn jetzt entwickelt sich das moralische Gewissen, das die Kinder zur Hilfsbereitschaft anregt.