Tipps: Wenn die eigenen Kinder bei Fremden zu Gast sind


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Tipps: Wenn die eigenen Kinder bei Fremden zu Gast sind

  • „Sei höflich, aber wenn dir etwas merkwürdig ist, musst du nicht mitmachen“ - mit diesem Leitsatz ist Ihr Kind eigentlich für alle Besuche gerüstet.
  • Machen Sie sich keine unnötigen Sorgen: Die meisten Kinder benehmen sich als Gäste viel höflicher als zu Hause.
  • Ist Ihr Kind auf eine Party eingeladen, klären Sie, ob die Gastgeber-Eltern die ganze Zeit dabei sind und welcher Art die Party ist, ehe Sie ihrem Kind erlauben, dorthin zu gehen.
  • Fragen Sie beim Abholen ruhig im Beisein des Kindes, ob es sich gut benommen hat. So lernt es, dass es Ihnen wichtig ist, wie es sich bei anderen Leuten verhält.
  • Lassen Sie sich von Ihrem Kind erzählen, wie es bei seinem Freund war. Klar - das darf kein Verhör werden, damit Ihr Kind Ihnen freimütig erzählen kann, welche Gepflogenheiten der Gastgeberfamilie es vielleicht merkwürdig fand.
  • Sind Sie mit der Art des Zeitvertreibs -brutale Videospiele oder Fernsehgucken - nicht einverstanden, erklären Sie Ihrem Kind warum und schlagen Sie ihm vor, beim nächsten Besuch lieber etwas anderes zu spielen.
  • Ist Ihr Kind jünger, ist es gut, die Gastgeber-Eltern darauf hinzuweisen, dass Ihr Kind z.B. nach zuviel TV schlecht schläft. Reagieren diese mit Unverständnis, können Sie die Besuche einschränken oder die Kinder bei Ihnen spielen lassen.