Kitas und Tagesmütter, Kindergarten und Nachmittagsbetreuung: Es gibt viele Wege, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen. Zumindest theoretisch. Denn angefangen bei mangelnden Kitaplätzen bis hin zu Kitastreiks und verständnislosen Arbeitgebern stehen Mütter und Väter in der Realität vor vielen Hindernissen. Einige sind sicher zu überwinden. Wer Glück hat, kann etwa auf die Hilfe der eigenen Eltern bauen. Für andere stellen sie ein großes Problem dar. Und so bleibt die Diskussion über die Vereinbarkeit von Familie und Beruf dauerhaft präsent.

Auch Miriam, eine unserer #indsidemom-Mamis, hat sich über das Thema Gedanken gemacht. Seit sie ihr Chef wegen ihrer Teilzeitarbeit zur "Belastung für das Unternehmen" degradiert hat, ist die Diskussion über Vereinbarkeit für sie endgültig nur noch ein naiver Irrglaube. Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?


 Das könnte Sie interessieren: Vereinbarkeit? Fehlanzeige!

Ich bin die Mutter, die ihr Unternehmen belastet. Über die Lüge Vereinbarkeit von Kind und Beruf. #insidemom





Umfrage

Vereinbarkeit von Familie und Beruf: Irrglaube oder machbar?


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden
Umfrage kommentieren
Login