Vierjährige Leukämie-Patientin "heiratet" ihren Lieblingspfleger

Es ist eine dieser Geschichten, die ans Herz gehen. Die vierjährige Abby leidet an Leukämie. Ihr Krankenpfleger macht ihr das Leben in der Klinik so gut er kann etwas angenehmer. Das macht einen solchen Eindruck auf sie, dass sie beschließt: "Den möchte ich heiraten!"


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Als Abbys Mutter Krankenpfleger Matt anruft und ihm erzählt, dass ihre Tochter sich wohl ein bisschen in ihn verguckt hat und ihn gern heiraten möchte, überlegt Matt nicht lange. Prompt bereiten er und seine Kollegen im Krankenhaus eine kleine Zeremonie vor.

Mit weißem Kleid, Schleier und mit einem Blumen-Bouquet schreitet die stolze Braut am nächsten Tag über Rosenblätter zu ihrem Auserwählten. Auf seine Frage "Willst du mich heiraten?" antwortet Abby natürlich mit "Ja!" und fällt ihrem Lieblingspfleger in die Arme. Das - natürlich nicht rechtsgültige - Eheversprechen wird mit Ring Pops (Lollis, die man sich an den Finger stecken kann) besiegelt, die Hochzeitstorte wird angeschnitten und dann schiebt der Bräutigam seine Braut im Spielauto mit "Just Married"-Plakette über den Klinikgang. 





Für die kleine Abby war das in eigenen Worten "der beste Tag überhaupt". Und was sagt Pfleger Matt dazu? "This day will hopefully be one our patient and her family can always look back on and smile when days are tough! I know I will!" (dt.: In schweren Zeiten werden meine Patientin und ihre Familie hoffentlich immer mit einem Lächeln an diesen Tag zurückdenken können. Ich weiß, dass es bei mir so sein wird.)

(Die ganze Geschichte erzählt Matt Hickling auf seiner Facebook-Seite)



mehr zum Thema
Unterhaltung Hochzeit
Artikel kommentieren
Login