Staatliche Hilfen senken Kosten für Kinder

Zum Glück stehen den immensen Ausgaben für Kinder auch einige staatliche Leistungen gegenüber, die für einen kleinen Ausgleich auf dem Konto sorgen.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Staatliche Leistungen für Eltern: Kindergeld


Das Kindergeld wird einkommensunabhängig bis zum 18. Lebensjahr des Kindes bezahlt. Aktuell liegt das Kindergeld bei 190 Euro für die ersten beiden Kinder, bei 196 Euro für das dritte und bei 221 Euro ab dem vierten Kind.

 Das könnte Sie interessieren: Kindergeld FAQ

Ein wichtiger Posten im Familienhaushalt! Hier finden Sie alle FAQs rund ums Kindergeld + Infos über die neue Anhebung.



Alternativ dazu: Kindergeldfreibetrag
Aktuell liegt der Kinderfreibetrag bei 7.248 Euro im Jahr pro Kind. Das bedeutet: Diese Summe muss bei der Einkommenssteuererklärung der Eltern nicht berücksichtigt werden, auf sie werden keine Steuern bezahlt. Das Finanzamt prüft automatisch, mit welcher Leistung (Kindergeld oder Kinderfreibetrag) Sie günstiger fahren.
Elterngeld
Bis zu 28 Monate nach der Geburt des Kindes erhält der betreuende Elternteil das Elterngeld, das sich am vorgeburtlichen Nettoeinkommen orientiert. Mindestens sind das 300 Euro, maximal 1.800 Euro (bei einer Bezugsdauer von 14 Monaten). Hier erfahren Sie mehr über Elterngeld und Elterngeld Plus. Und unser Elterngeldrechner berechnet Ihnen Ihr individuelles Elterngeld. 

 Das könnte Sie interessieren: Elterngeld Plus

Seit 1. Juli gibt es das neue "Elterngeld Plus" in Kraft. Wer davon profitiert, erfahren Sie hier.


Mutterschaftsgeld

Das Mutterschaftsgeld erhalten Arbeitnehmerinnen, die Mitglied in einer gesetzlichen Krankenkasse sind und Anspruch auf Krankengeld haben: Das bisherige Nettogehalt wird im Zeitraum von sechs Wochen vor dem errechneten Geburtstermin bis acht Wochen nach der Geburt ausgezahlt. Zu beantragen ist das Mutterschaftsgeld bei Krankenkasse und Arbeitgeber.


 Das könnte Sie interessieren: Mutterschaftsgeld

Frauen, die selbst krankenversichert sind, erhalten in den Wochen vor und nach der Geburt Mutterschaftsgeld.


Wohngeld für Familien

Einkommensabhängig. Antrag bei der örtlichen Wohngeldstelle.

Kinderzuschlag
Einkommensabhängig. Der Kinderzuschlag soll zusammen mit dem Einkommen den Bedarf der Familie decken, damit die Familie nicht Arbeitslosengeld II beantragen muss.


mehr zum Thema
Leben mit Baby