Wer kann Arbeitslosengeld II erhalten?

Grundsätzlich kann jeder Arbeitslosengeld II erhalten, der zwischen 15 und 65 Jahre alt ist, noch mindestens drei Stunden am Tag arbeiten kann, hilfebedürftig ist und seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland hat.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Alg II, Arbeitslosengeld II, Antrag



Alg II: Kein vorheriger Bezug von Arbeitslosengeld I  notwendig

Das heißt aber gleichzeitig, dass er nicht vorher Alg I bezogen haben muss. In vielen Fällen schließt sich allerdings dem Arbeitslosengeld I, das jemand nach Verlust seiner Arbeit bezieht und das völlig unabhängig davon gewährt wird, ob man reich oder arm ist, das Arbeitslosengeld II an. Ein weiterer Unterschied zum Alg II liegt darin, dass das Alg I nur begrenzt gezahlt wird und es die meisten Arbeitslosen nur zwölf Monate beziehen können.
Arbeitslosengeld II  – Wer erhält es? Im Gegensatz dazu wird das Alg II unbegrenzt gezahlt. Allerdings erhält man immer nur einen Bescheid über sechs Monate. Das hängt aber mit „verwaltungspraktischen Gründen“ zusammen. Die ARGE bzw. Gemeinde will die Möglichkeit haben, festzustellen, ob der Arbeitslosengeld II-Bezieher noch alle Voraussetzungen für den Bezug erfüllt. Neben denjenigen, die zunächst Arbeitslosengeld I (Alg I) bezogen haben und danach Arbeitslosengeld II (Alg II) erhalten, gibt es eine weitere Gruppe von Arbeitslosengeld II-Beziehern, die nie Arbeitslosengeld I (Alg I) bezogen haben, weil sie entweder zu kurz (weniger als zwölf Monate in den letzten zwei Jahren vor der Arbeitslosigkeit) oder gar nicht gearbeitet haben.

 Das könnte Sie interessieren: 20 Fragen zum Elterngeld: das müssen Sie wissen

Wie viel Elterngeld steht Ihnen zu? Und was müssen Sie für den Antrag beachten? 20 Fragen und Antworten.



Alg II kann man neben seinem Lohn/ Arbeitsentgelt/Gehalt oder der Rente beziehen („Aufstockung“) Das Arbeitslosengeld II soll das Existenzminimum des Einzelnen abdecken. Wenn dies durch das Arbeitsentgelt nicht möglich ist, wird das Alg II auf diese Gelder „aufgestockt“. Man bekommt also neben seinem Arbeitsentgelt Arbeitslosengeld II. Das Gleiche gilt für Leistungen des Staates, die der Betreffende erhält, und die aber nicht ausreichen, um seinen Lebensunterhalt zu decken. Der Lebensunterhalt einer Einzelperson ist nach Auffassung des Gesetzgebers dann gedeckt, wenn sie 347 Euro im Monat „zum Leben hat“ und die Kosten für eine angemessene Unterkunft und Heizung aufbringen kann.
Tipp: Neue Regelung seit 1.1.2008 Ausnahmsweise können Ältere Arbeitslosengeld I (Alg I) bis zu 24 Monate (seit dem 1.1.2008!) erhalten, wenn sie mindestens 58 Jahre alt sind und 48 Monate gearbeitet oder in einem entsprechenden „Versicherungspflichtverhältnis“ gestanden haben.


Arbeitslosengeld II, Alg II, Antrag


© Jürgen Brand: Mein Anspruch auf Hartz IV und Arbeitslosengeld II. Keine Frage offe n, 192 S., € 12,90, ISBN 978-3-448-08724-9.

Lesen Sie hier weiter: Wie berechnet sich das Elterngeld bei Arbeitslosigkeit?




Artikel kommentieren
Login