Forum Spiel und Spaß



  1. #41
    Junior Member Avatar von HaasSie
    Registriert seit
    11.12.2014
    Beiträge
    15
    Ich würde erstmal das Pferd von hinten aufzäumen.

    So ein Hund ist doch recht viel Verantwortung und Arbeit. Klärt zunächst innerhalb der Familie die wichtigsten Fragen:
    • Soll es ein Welpe oder ein erwachsener Hund sein?
    • Wer kümmert sich um Futter und Fellpflege?
    • Wer kümmert sich um das Gassigehen bei Wind und Wetter (abends, morgens, bei Regen, bei Schnee)?
    • Wie ist die Unterbringung während des Urlaubs geregelt oder soll der Hund immer mit fahren? Wenn ja: Welche Urlaubsziele kommen dann noch in Frage?
    • Welche Kosten fallen mit dem Hund an ... (Futter, Versicherung, Tierarzt, Hundeschule, ...)?
    • ...


    Danach käme bei mir Schritt zwei: Als Tierpate/Gassigeher im Tierheim kann man sich zunächst in Ruhe umschauen und auch Erfahrungen im Umgang mit den verschiedenen Hunden und Rassen sammeln. So kann man wesentlich besser entscheiden, ob der Hund zur Familie passt. Das Tierheim hat durch das Ehrenamt auch etwas davon: Die Mitarbeiter werden entlastet und haben so mehr Zeit für andere Tier.


  2. #42
    Member Avatar von Sunny158
    Registriert seit
    20.01.2015
    Beiträge
    42
    Also wir haben mit unserem Mops immer nur gute Erfahrungen gemacht - selbst wenn er es wollte (was er nie würde), könnte er gar niemanden beissen. Höchsten "knappen"...


  3. #43
    Member Avatar von Maggy1983
    Registriert seit
    28.03.2015
    Beiträge
    30
    Beagle kann ich nur empfehlen


  4. #44
    Junior Member Avatar von Homunculus
    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    24
    Hallo Tinkerbell,
    ich würde dir einen Labrador Retriever empfehlen!


  5. #45
    Junior Member Avatar von hundetrainer
    Registriert seit
    23.01.2017
    Beiträge
    1
    Hi,

    grundsätzlich ist jede Hunderasse lieb - zumindest wenn man sie richtig erzieht. Gerade bei Welpen hat man noch alle Zügel in der Hand, um das Ruder auszurichten.

    Allerdings ist eine Rasse wie der Golden Retriever gerade für Familien eine TOP Empfehlung. Diese Hunde sind meistens sehr träu, haben Power (gerade bei Kindern wichtig) und verzeihen einem schnell.

    Falls es dann später doch noch Probleme gibt, so kann ich die Seite hund-bellt.de nur wärmstens empfehlen.

    Viele Grüße
    Julua
    Geändert von Redaktion familie.de (25.01.2017 um 09:19 Uhr)


  6. #46
    Junior Member Avatar von hundismi
    Registriert seit
    17.02.2017
    Beiträge
    1

    Shibaaaas

    Ja es hängt wirklich einfach extrem viel von der Erziehung ab. Ich persönlich finde ja Shiba-Inus total niedlich und wenn ich mir einen Hund hole, dann ist es sicherlich ein Shiba. Hier kannst du ein wenig über die Shiba Inu Erziehung nachlesen. Ich weiß aber nun auch nicht ob es der perfekte Familienhund ist. Ich denke Golden Retriever sind sicherlich auch gut geeignet
    Geändert von Redaktion familie.de (20.02.2017 um 10:01 Uhr) Grund: Link entfernt


  7. #47
    Junior Member Avatar von ilovemami
    Registriert seit
    25.04.2017
    Beiträge
    24
    Ich glaube es kommt immer auf das Gemüt des Hundes an. Unsere ist total kinderlieb und macht auch nichts wenn meine Tochter (6 Monate) sie mal ausversehen ein bisschen "zu doll" streichelt". Wenn es dem hund zu viel wird geht sie einfach. Ist aber nciht bei jedem hund so!


  8. #48
    Junior Member Avatar von bellabel
    Registriert seit
    17.07.2017
    Beiträge
    11
    Über labradore als Familienhund mit Kindern kann ich auch nur gutes berichten aus meinem Verwandten- und Bekanntenkreis


  9. #49
    Junior Member Avatar von vorsichtumtopf
    Registriert seit
    13.08.2017
    Beiträge
    5
    Dackel sind auch sehr freundlich.



Du befindest dich hier: