Forum Gesundheit in der Schwangerschaft



  1. #21
    Senior Member Avatar von annemee
    Registriert seit
    22.02.2014
    Beiträge
    830
    Ein Kind mit 43 finde ich persönlich in Ordnung...ich selbst habe mein erstes Kind mit 18 und mein letztes Kind mit 39 bekommen...habe früher auch immer gesagt meine Grenze ist die 35!.... aber wer weis schon was das Leben so parat hält...und siehe da...neuer Partner...neues Glück


  2. #22
    Senior Member Avatar von Alice im Wunderland
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    397
    Interessanterweise gibt es bei Männenr gar keine Diskussion, ob es mit 43 noch in Ordnung ist, noch Vater zu werden.
    Zugegeben, hätte ich mit Anfang Dreißig nie gedacht, daß für mich ein Kind nach dem Vierzigsten in Frage kommt. Aber wie Annemee schon sagt wer weis schon, was das Leben bringt...


  3. #23
    Member Avatar von tatrantin
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    58
    Ich bin auch 43 Jahre alt und möchte auch gern noch ein Kind haben. Ich habe zwar selbst schon 4 Kinder, wünsche mir aber noch ein Geschwisterchen für meinen Nachzügler der ist 4. Im Juni 2015 war ich schwanger. Aber das ist leider schief gegangen und hat in einer Bauchhölenschwangerschaft geendet. Das war alles sehr schmerzlich für mich. Aber ich dachte dass ich ja immer noch schwanger werden kann. Beim denken ist es auch geblieben. Irgendwie will es nicht mehr klappen. Mein FA hat gesagt, dass ich immer noch schwanger werden kann. Aber die Biologische Uhr tickt halt schon sehr laut. Wenn ich jetzt schwanger werden würde wär ich bei der Geburt schon 44 Jahre alt. Das ist schon ganz schön an der Schmerzgrenze finde ich.
    Was jetzt noch wichtig wäre: Mein FA hat gesagt. wenn man schonälter ist, verschiebt sich der Eisprung nach vorne".Das heisst nicht ca. am 15 Tag ab dem ersten Regeltag sondern schon ab dem ca.8 Tag kann man einen Eisschprung haben und schwanger werden. Jetzt hab ich die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben.


  4. #24
    Member Avatar von Mia88
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    73
    Hallo
    ich bin auch 44 Jahre. Deine Bedenken, bezüglich auf das Alter, kann ich gut nachvollziehen. Wir wünschen uns auch noch ein Baby. Aber das Umfeld reagiert ja doch schon sehr unterschiedlich. Eigendlich sollte man so ein Selbstbewußtsein an den Tag legen aber trotzallen grübbelt man ja doch. Ich war im August schwanger und hatte leider eine FG. Und nun will es einfach nicht mehr klappen. Ich habe hier gelesen, dass man sich von dem negativen Umfeld mal abwenden sollte und seitdem denke ich wieder positiv. Es hat alles ein für und wieder. Die jungen Muttis sind bestimmt, meistens zumindest, spontaner, fitter und stecken alles besser weg und bei älteren gibt es bestimmt auch andere Vorzüge. Aber es ist doch nur wichtig, egal ob jung oder älter, das man seinem Kind die Liebe und Vertrauen schenkt. Und dabei spielt das Alter keine Rolle. Meine FÄ sagte mir aber, dass meine Eizellen schon sehr schlechter Qualität sind. Daher kann ich nur mit fremden Eizellen schwanger werden. Also wir denken an Möglichkeit der Eizellspende in der Ukraine…


  5. #25
    Member Avatar von Fibre
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    58
    Hallo! Ich habe gerade gelesen, dass die Altersgrenze für Frauen, rein ethisch und moralisch über die 50 Jahresgrenze gesetzt werden soll. Genau, warum soll eine Frau nicht auch noch mit 54 ein weiteres Kind bekommen? Die Männer dürfen noch mit 75 Vater werden...aber wir Mädels nicht mehr über 40? Scheint ja was verkehrt zu laufen in unserer Gesellschaft, wenn das so ist.
    Aber im Endeffekt bleibt es jedem selber überlassen. Wenn der weibliche Körper gesund und frisch und fröhlich ist und noch ein weiteres oder sogar noch mehr Kinder bekommen kann- warum nicht? Ich las gerade, die Sängerin hat mit 54 ihr 1.Kind bekommen. Viele amerikanische Schauspielerinnen mit Kohle adoptieren Kinder über 50...


  6. #26
    Member Avatar von Ria78
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    54
    Jede Frau dir etwas mehr Selbstbewusstsein zulegen und versuchen, das Alter positiv zu sehen. Die Alternative zum Altwerden überhaupt ist ein früher Tod. Einen anderen Ausweg kenne ich nicht, deswegen werden wir wohl oder übel damit lernen müssen zu leben. Übrigens: die Angst, dass man sich (oder generell Mütter Ü35) für alte Mütter halten könnte: ja sicher! Na klar doch, aber das ist nichts, dessen man sich schämen müsste. Es ist eine Leistung, und kein Versehen. Das schafft nicht jede. Und was andere Kinder darüber lästern könnten, kann uns doch wurscht sein. Die finden eh immer was: die eine Mutter ist zu alt, die andere zu jung, die ist zu dick, und die zu lang, die hat eine Brille, und jene hat graue Haare mit 25 - und die haben zu viel Geld, und die zu wenig, und bei denen riecht es komisch und die anderen haben nicht mal Abitur und dort munkelt man, dass der Vater mit einer anderen Frau nach Rio abgehauen ist usw.
    Kinder finden immer etwas, und wenn es bei uns mein Alter ist, bin ich zufrieden. Da kann mein Kind nämlich nix für und ich kann Lästereien vertragen. Und noch was: ich bin im Gegensatz zu manch junger Mutter auf jede Rutsche mitgeklettert und hab rumgetobt und bin gerannt. Es ist eine Frage des wie man ist, nicht wie alt man ist. LG


  7. #27
    Member Avatar von unvergässlich
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    51
    Ich werde bei der Geburt des Kindes 39 sein. Es ist unser Erstes. Bei uns hat es zwei Jahre lang trotz guter Voraussetzungen (aus medizinischer Sicht) nicht geklappt. Sich zu entspannen und Dinge einfach laufen lassen wäre aufgrund des Alters nicht mehr mein Weg gewesen, zumal es immer schon mein Wunsch war, mehr als ein Kind zu haben. Daher haben mein Partner und ich uns auf Anraten meiner FA an eine Frauenklinik gewandt, um erstmal da zu schauen, was noch möglich ist. Wir sind nicht verheiratet, werden also in keinster Weise finanziell bezuschusst. Lange Rede kurzer Sinn: bei der ersten Eizellspendeversuch in BioTexCom hat es bei uns geklappt. Ich nahm vorher keine Hormone, es wurde nur der Eisprung via Spritze ausgelöst. Mir hat es viel Druck genommen und ich bin erleichtert und dankbar dass es so nun doch halbwegs schnell geklappt hat, denn mehr als die eine oder andere Spende hätten wir uns nicht leisten können und wollen. Danach wäre es dann wohl von selbst auf, die Dinge laufen lassen und sie nehmen wie sie kommen herausgelaufen.
    Ich denke einen Kinderwunsch anzugehen ist immer individuell, das war unser Weg und für uns war er richtig. Jetzt freuen wir uns erst einmal auf unser erstes Kind


  8. #28
    Banned Avatar von Sonnchen2013
    Registriert seit
    15.06.2016
    Beiträge
    51
    Ich hatte dasselbes Problem - die Ärzte hatten vor 4 Jahren, als wir mit dem zweiten Kind zu probieren anfingen, keine wirklichen Gründe gefunden (ausser FSH vielleicht etwas erhöht und dann kam damals schon das Argument wegen dem Alter), probierten dann IVF aber leider nix. Und es klappte mit dem 2. Kind 4 Jahre lang nicht. Habe sehr gelitten... eigentlich vier Jahre lang...Wir haben glücklicherweise einen wunderbaren Sohn, nächsten Monat wird er 6. Ich bin jetzt 43 und hab trotz vieler Argumente anderer (dass ich schon alt für ein Kind bin) nie die Hoffnung ganz aufgegeben...Und - nun hat es doch noch mal geklappt Bin erst recht am Anfang, erst 6. Woche aber ich freu mich trotzdem total (ich kann einfach nicht anders, und ich denke mir, es wird schon alles gut gehn!) Jetzt sag ich: Das Baby kommt wenn es kommen mag, und es ist ein kleines Wunder. Und man soll die Hoffnung nie aufgeben! Wegen Hormongaben und Pillen, ärztlichen Eingriffen und Tests, hab ich persönlich keine so guten Erfahrungen gemacht, auch mit einer Ärztin sehr schlechte... die haben mich nur noch mehr gestresst und ich glaub, dann hat es schon deshalb nicht geklappt. Aber jeder ist da anders und jeder findet seinen eigenen Weg!


  9. #29
    Junior Member Avatar von LouisasMama
    Registriert seit
    05.01.2017
    Beiträge
    6
    Ich finde es persönlich überhaupt nicht schlimm mit über 40 noch ein Kind zu bekommen, denn am Ende muss das doch jede Frau für sich entscheiden. Es geht doch nicht nur darum, ob man den richtigen Partner hat, ob man finanziell gut abgesichert ist, sondern es sollte auch im Vordergrund stehen, ob ich mich schon bereit fühle, um die Verantwortung für einen Menschen zu übernehmen. Ich finde es da falsch zu sagen, alle Frauen müssen spätestens mir 30 Kinder haben! Das Leben zeigt doch, dass man kein Alter als Grenze nehmen kann. Manche sind mit 18 schon so reif für diese Verantwortung, andere aber erst mit 35.
    Jede Frau sollte die Entscheidung mit dem Herzen treffen und nicht, weil das in der Gesellschaft gerade schick ist.


  10. #30
    Junior Member Avatar von Mililiee
    Registriert seit
    05.02.2017
    Beiträge
    2
    Mit 60 in den Ruhestand. Nach den neuesten Einschätzungen leben die Menschen heute noch länger als man das erwartet. Wenn die Politiker noch sagen, dass man bis 70 arbeitet, wird das Kind schon 27 sein und längst im Beruf stehen. So sieht es die Gesellschaft vor *sarkasmusaus*.



Du befindest dich hier: