Forum Geburt und Wochenbett



  1. #51
    Member Avatar von Ria78
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    55
    Also ich empfehle dir die normale Geburt, die trotz sicher kleiner Risiken, noch die beste für dein Baby ist. Ein KS ist kein natürliche Eingriff und auch nicht unbedingt besser für dein Baby. Die Lungen werden z.И. unter der normalen geburt vorbereitet, d.h. Fruchtwasser welches inden Lungen ist wird unterden Presewehen rausgepresst. KS Kinder haben diesen Vorgang nicht, und können schonmal an Anpassungsschwierigkeiten leiden Die Entscheidung kann dir sicher keiner abnehmen. Ich kann nur von mir reden. 3 SS und 3 normale Geburte. Bei meinem letzten Sohn gingen vor der letzten Presswehen auch die HT ein wenig runter...nichts desto trotz ist er kerngesund. 3 SS, 3 spontane Geburten, 3 gesunde Kinder…Vielleicht hilft dir das. Ansonsten würde ich dir empfehlen dich im KH wirklich aufklären zu lassen, damit du persönlich abwägen kannst.
    Alles Liebe


  2. #52
    Member Avatar von unvergässlich
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    52
    Ich bin der Meinung, eine natürliche, spontane Entbindung ist das Beste für dich und dein Kind! Ich habe meine beiden Kinder per Kaiserschnitt zur Welt bringen lassen, da ich sie nicht durch mein Becken pressen konnte. Ich hatte keine psychischen Probleme damit. Wobei ich aber gerechtigkeitshalber gestehen muss, ich hatte beide male nur eine Teilnarkose mit der PDA und habe also die Entbindung mitbekommen. Die Schmerzen, die Bewegungsprobleme und natürlich die Stillprobleme sind doch sehr entscheidend und nicht von der Hand zu weisen. Ich habe beide Kinder mit der Flasche groß gezogen. Bei einer spontanen Geburt kannst du, wenn alles gut lief aufstehen, durch die Gegend laufen, etwas trinken (nach einer OP ist daran nicht zu denken), etwas essen, selbstständig auf die Toilette gehen, dich waschen und duschen, und und und. Ich könnte dir noch viel mehr aufzählen, auch wenn du dann zuhause bist, bist du die Shmerzen vom Kaiserschnitt nicht los, dass dauert halt eine Weile. Bei meinem ersten Kind, es ist jetzt gerade 3 Jahre alt geworden, hatte ich fast 6 Wochen Probleme. Bei meinem zweiten Kaiserschnitt nur 2 Wochen, das ist völlig unterschiedlich. Zu guter Letzt ist eine OP nicht ganz gefahrlos, für Mutter und Kind. Es kann passieren, dass deine Blase nicht mehr so ganz funktioniert, eine weitere Schwangerschaft kann imense Probleme mit sich bringen, z.B. können die Narben aufreissen... und dann?
    Wenn es nicht nötig sein sollte, entbinde lieber auf herkömmliche Art und Weise, es gibt schmerzstillende Mittel bei der Entbindung, wenn du sie wünscht und es gibt Atemtechniken und vielleicht empfindest du es gar nicht so schlimm, wie du es dir vorstellst. Ich wünsche dir eine noch sehr schöne Schwangerschaft und eine problemlose Entbindung!
    Alles Gute


  3. #53
    Banned Avatar von Sonnchen2013
    Registriert seit
    15.06.2016
    Beiträge
    52
    Normale Geburt ist für das Baby sicher besser. Ich habe beides erlebt und gehöre nicht zu den Frauen, die es als wunderschön empfanden zu gebären. Es tat weh, ich hatte Todesangst, aber ich habs gechafft und das macht schon stolz. Aber danach gings weiter: Schmerzen beim Sitzen, brutale Rückenschmerzen. Glaube also ja nicht, du könntest danach herumhüpfen. Das geht weder nach einer Spontangeburt noch nach KS. Der Unterschied liegt darin, dass man beim KS keinen Geburtsschmerz hat. Die Risiken bzg. OP und Anästhesie sind aber da. Deshalb würde ich einen KS nie ohne Grund planen. Nur manchmal geht es nicht anders... dann musst du das auch akzeptieren und so schlimm ist es auch nicht


  4. #54
    Member Avatar von Fibre
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    58
    Hallo
    Vor 6 Jahren habe ich meine erste Tochter per KS geboren. Die Ärzte haben mir dazu geraten, weil sie im Gegensatz zu meinem Becken relativ groß war. Geschätzt wurde sie auf ca 4500g.
    Mir wurde gesagt, dass es für das Kind am sichersten ist, weil sonst Komplikationen auftreten könnten. Also ich habe mich dafür entschieden. Den Kaiserschnitt wollte ich dann aber unter Vollnarkose machen lassen, weil ich mir nicht vorstellen konnte, wach zu sein, während ich unten aufgeschnitten werde. Ich glaube, ich wäre durchgedreht. Bin aber auch froh es gemacht zu haben, denn hinterher kam raus, dass die Kleine die Nabelschnur um den Hals gewickelt hatte und bei einer normalen Geburt wären auf jeden Fall Komplikationen aufgetreten. Ansonsten hatte ich danach etwas Schmerzen, aber man kann sich was dagegen geben lassen. Es war anfangs schwer sich überhaupt aufzurichten, weil man das Gefühl hatte Muskelkater am Bauch zu haben. Am nächsten Tag wurde ich mobilisiert und hab angefangen langsam wieder zu laufen. Hab nachts immer geübt. Hatte die kleine auch bis auf den ersten Tag, wo die OP war und ich nicht laufen konnte, immer in ihrem Bett bei mir gehabt und sie gewickelt, gefüttert, alles ganz normal. Nach 5 Tagen durfte ich auch schon gehen. Ich habe Tabletten bekommen, falls Schmerzen kommen sollten, aber die waren gar nicht nötig. Ich bin jetzt wieder schwanger mit einem kleinen Jungen. Und ich bin auch noch am Überlegen, nur, dass bei mir die Angst ist, dass wegen der Narbe was schief geht und habe auch so ein bisschen Bammel vor einer normalen Geburt. Deswegen denke ich, dass es wieder einen Kaiserschnitt werden wird.


  5. #55
    Member Avatar von tatrantin
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    58
    Ich hatte bis jetzt 2 spontane Geburten und ich hoffe, die dritte wird auch eine Spontangeburt.
    Also die erste war wirklich nicht einfach und auch nicht besonders schön, da ich auch viel Blut verloren habe. Und die Wehen waren auch sehr sehr schlimm und gerissen bin ich auch ganz sehr. Die zweite war dafür umso besser. Innerhalb einer Stunde war er da. Ich hatte bloß 4 Presswehen und dann war er schon da. Anschließend habe ich mich total fit gefühlt und hätte nach hause laufen können. Meine Freundin hat ein relatives Missverhältnis und kann keine Kinder spontan auf die Welt bringen. Sie hatte letztes Jahr ihren dritten Kaiserschnitt und sie findet es immer wieder ganz schlimm. Wenn sie könnte, dann würde sie lieber stundenlange Wehen aushalten aber sie kann ja leider nicht anders. Also ich persönlich hätte totale Angst vor einem Kaiserschnitt. Außerdem statistisch gesehen sind die folgenden Geburten meist einfacher und schneller.


  6. #56
    Member Avatar von Mia88
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    63
    Also ich kann dir nur von meinen Erfahrungen berichten. Ich neige eigentlich dazu zu sagen, dass wenn keine vorher bekannten Risiken da sind, immer eine spontane Entbindung vorzuziehen. Das Kind kann sich dann von ganz alleine entscheiden, auf die Welt zu kommen und sich soviel Zeit nehmen, wie es braucht. Ich lag mit meiner Tochter 3 Tage in den Wehen. Montag bin ich ins Krankenhaus und mit Mittwoch ist sie gekommen. Bis zur Nacht von Dienstag auf Mittwoch war mein Muttermund konstant nur bei 4 cm. Und ich würde es jederzeit wieder so machen. Nebenbei, mein Kind ist trotzdem oder vielleicht gerade deswegen kerngesund! Beim Kaiserschnitt wird einfach irgendwann die Bauchdecke geöffnet und raus mit dem Baby. Ohne Vorwarnung. Wehen und die Geburt an sich, sind Vorbereitungen für das Kind, auf die Welt zu kommen. Ausserdem kannst du dich nach einem Kaiserschnitt gar nicht richtig selbst um dein Kind kümmern, weil du einfach höllische Schmerzen hast. Ich will klarstellen, dass ich hier niemanden verurteilen möchte, aber es gibt Gründe, warum die Natur einige Dinge vorgegeben hat. Meine Bekannte hat 3 Töchter, 2 davon sind per Kaiserschnitt geholt worden. Beide mussten immer mit 4-5 Monaten nur am Schreien waren. Man sagte ihr, dass dies häufig bei Kaiserschnittbabys auftrete, weil ihnen einfach dieser Vorbereitungsprozess gefehlt hat. Die Kinder haben schlicht und einfach einen Schock erlitten. Ich kann dir nur empfehlen auf dein Inneres zu hören. Ich wünsche dir viel Glück und alles Gute!


  7. #57
    Junior Member Avatar von DeEstrella
    Registriert seit
    30.11.2016
    Beiträge
    11
    Wenn keine andere Komplikationen etc. sind würde ich dir auch eine natürliche Geburt empfehlen, da dem Kind durch den Geburtskanal verschiedene Hormone etc. gegeben werden. Kann das nicht wirklich erklären, ich hab im September mal eine Doku über Kaiserschnitt auf Arte gesehen, vill. interessiert es dich ja! Leider finde ich momentan keinen Links dazu. Find die Doku wirklich interessant!


  8. #58
    Junior Member Avatar von LouisasMama
    Registriert seit
    05.01.2017
    Beiträge
    6
    Mir war von Anfang an klar, dass ich eine natürliche Geburt haben möchte. Bitte nicht falsch verstehen, ich finde es gut, dass es heute dank dem Kaiserschnitt möglich ist, bei Komplikationen das Leben von Mutter und Kind zu retten. Aber mir ist unbegreiflich, warum Frauen freiwillig einen Kaiserschnitt wählen, ob nun wegen der Schmerzen oder der Figur, wie sie immer sagen. Denn am Ende, so finde ich, ist der Kaiserschnitt noch immer einen Operation wobei auch schwerwiegende Komplikationen auftreten können. Daher kam diese Option nur im äußersten Notwahl für mich in Frage, aber nicht von vornherein.


  9. #59
    Junior Member Avatar von schneckennudel78
    Registriert seit
    10.02.2017
    Beiträge
    25
    Ich habe meine Kinder natürlich geboren und würde es immer wieder so machen



Du befindest dich hier: