Forum Gesundheit in der Schwangerschaft



  1. #11
    Member Avatar von unvergässlich
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    51
    In der Tat sind Folsäuretabletten sehr wichtig, auch in der Planungsphase (vorsorglich) neben einer gesunden Lebensweise. Denn viele Frauen schaffen es heutzutage immer noch nicht die vorgesehen Menge (4 Milligramm pro Tag) einzunehmen. Folsäure-Präparate gibt es in allen möglichen Formen, wie auch z.B. als Tropfen und Injektionen. In welcher Form du es einnehmen möchtest hängt von dir ab was du bevorzugst und verträgst. Du kriegst die Tabletten in der Apotheke. Dort bestelle ich die immer für meine Frau, die stillt. Die haben eine große Auswahl an den Tabletten, das passende für dich ist bestimmt auch dabei. Dein Arzt gibt dir bestimmt genauere Infos...fürs Erste hoffe ich, dass ich dir Helfen konnte.
    Viele Grüße!


  2. #12
    Banned Avatar von Sonnchen2013
    Registriert seit
    15.06.2016
    Beiträge
    51
    Ich habe in meiner 3. Schwangerschaft auch erst ab 9. Woche mit Folsäure begonnen und hatte auch lange Zeit Ängste wegen offener Rücken und so. Zumal ich zu dieser Zeit auch noch meinen Großen gestillt habe und ich mir sicher war, dass ich dadurch 100% einen Foli-Mangel habe. (man kann sich auch so schön in alles mögliche reinsteigern). Jedenfalls war alles ok und die Kleine ist völlig gesund. Und ja, es stimmt, ein Folsäuremangel begünstigt die Neuralrohrdefekte (deswegen sollte man idealerweise in der Hibbelzeit anfangen), trotzdem kommen solche Defekte sehr sehr selten vor. Also würde ich jetzt mal positiv denken und nicht vom shclimmsten ausgehen.


  3. #13
    deaktiviert
    Guest
    Folsäure trägt entscheidend zur Vermeidung der sogenannten Spina bifida (offener Rücken mit schwersten Behinderungen je nach Ausprägung) beim Kind bei. Es ist in diesem Zusammenhang nicht mit anderer Vitamin/Zusatzstoff-Einnahme vergleichbar, da es hier zu ausführliche klinische Studien gibt, die das zweifelsfrei nachweisen. Es handelt sich also mitnichten um irgendeine großzügige Verschreiberei. Sprich, es macht definitiv Sinn. Und für den protektiven Effekt muss mit der Einnahme vor der Schwangerschaft begonnen werden. Im Übrigen ist das keine Frage, welche in einem Forum geklärt werden sollte. Das sollte man mit Hebamme und Arzt klären. Es geht nicht um die Frage, ob Eisen, Vit. B12 oder sonstige Ergänzung zu diskutieren ist. Bei den meisten Vitaminpräparaten wird kein Effekt nachgewiesen oder eher schädlich, z.b übermäßige Vitamin A-Einnahme. Und auch wenn einige das als arrogant ansehen mögen, das kann kein Laie beantworten, abgesehen von Müttern, die genau das auch von ihrem Arzt gehört oder sich belesen haben. Einen guten Start und gutes Gelingen



Du befindest dich hier: