Forum Gesundheit beim Kind



  1. #21
    deaktiviert
    Guest
    "Insiderinfos", wo sich sogenannte Insider ihre vermeintliche Informationsherausgabe mit 100%iger Wahrscheinlichkeit sehr gut bezahlen lassen, angeblich besserer Gesundheitstatus ungeimpfter Kinder...

    Sicherlich haben auch Impfungen ihre Risiken. Das ist nunmal so beim Einsatz von Medikamenten. Mir ist nicht ein Medikament oder eine medizinische Behandlungsmethode bekannt, die risiko- oder nebenwirkungsfrei ist. Dennoch geht es bei diesem Thema aus meiner Sicht nicht nur um eine Entscheidung für das eigene Kind sondern um eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung!

    Außerdem bezweifle ich stark, dass ein Erkrankter froh ist über die Entscheidung seiner Eltern, die Impfung zu verweigern, weil ein gewisses Restrisiko nicht ausgeschlossen werden konnte!!!

    Vergesst nicht: es könnte euer Kind sein, was die Folgen eurer Entscheidungen zu tragen hat!


  2. #22
    @impfkritisch
    was hier "amtlich" ist, ist die Unfähigkeit von wissenschaftlich ungebildeten Menschen wissenschaftliche Arbeit zu leisten. Ich habe mir die Seite angeschaut und bin von der Gefahr von Impfungen genauso überzeugt wie von der Existenz von Ausserirdischen im Bermudadreieck, Weltregierung und dem Weltuntergang am 21.12.2012, wie von den Maja prophezeit. Auch diese werden im Internet schlüssig belegt.
    Die Seite zeigt nur mal wieder, dass man alles beweisen, es schlüssig belegen und erklären kann, wenn man nur will. Eine unwissenschaftliche Darstellung gegen hunderte wissenschaftliche Studien... Eine weitere Verschwörungstheorie.

    Aber das ist der Reiz von Verschwörungstheorien - es gibt einen Komplott, den SIEvor uns verstecken und nur WENIGE AUSERWÄHLTE ihn aufdecken. DIEAUSERWÄHLTEN werden von der Welt verlacht - aber die Welt soll nur abwarten wer am Ende lacht und Recht behält...


  3. #23
    Avatar von su70
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    1
    Hallo
    Bei Mumps sind die Drüsen entzündet und wenn dein Sohn insbesondere in der Pupertät Mumps bekommt ist die Gefahr sehr groß das er keine Kinder mehr bekommen Kann

    LG Susanne



  4. #24
    Avatar von yamina
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    5
    Im richtigen Alter stellt sich die Frage überhaupt nicht! Eine Impfung ist ein klares Muss um das Kind gerade in der Entdeckungsphase vor Krankheiten zu schützen!


  5. #25
    Avatar von schibie57
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    52
    Jeder der sein Kind nicht impfen läßt ist verantwortungslos. Basta! Ich kenne eine Familie, bei der ist ein Junge mit 4 Jahren an den Folgen der durch Mumps ausgelösten Hirnhautentzündung gestorben. Das muß man nicht haben! Überlegen kann man, in welchem Alter man impfen lassen sollte. Das sehe ich ein. Und alle Eltern, die auf "ärztlichen" Rat ihre Kinder gar nicht impfen lassen, finden, nachdem das Kind in den Brunnen gefallen ist und die KLeinen sich doch mit irgendetwas angesteckt haben was nicht komplikationslos ausheilt (was man niemandem wünscht!) bestimmt auch einen verantwortungsbewußten Arzt, der die Eltern "freispricht"! Der gesunde Menschenverstand und vor allem das Gewissen dieser Eltern sollten jedenfalls den "Freispruch" nicht vornehmen.


  6. #26
    Senior Member Avatar von Mutschekiepchen
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    1.051
    bin sowieso der meinung dass die impfpflicht wieder eingeführt werden soll. Da reden die von körperverletzung. und was ist ein Kind das leidet weil es krank geworden ist? oder gar gestorben ist? ich möchte nicht dass mein kind stirbt oder sein leben lang an den folgen einer schweren krankheit zu leiden hat. Sehr gut schibie57! dein beispiel mit dem toten kind ist das perfekte Beispiel dass es besser ist, dem kind den kleinen piecks zuzumuten. beim letzten mal hat mein kleiner gar nicht mehr geweint. so schlimm kann es ja gar nicht sein. ich habe auch x spritzen ertragen und die nadeln sind ja nun auch nicht schlimm.


  7. #27
    Avatar von maria.f.
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    1
    also ich denke, es ist sich selbst überlassen ob er sein kind impft oder nicht. Ich kenne auch 2 familien die ihre kinder impfen lassen haben und es ist nicht gut ausgegangen. Eins wurde morgen um 9 uhr geimpft, es hatte danach wie üblich fieber und leichten durchfall, genauso schrie er 2 stunden durch bis man ihn endlich beruhigen konnte. Er schlief ein und leider nie wieder auf. Man erklärte ihn gegn 17 uhr für tot. Leider sagt man es sei *plotzlicher kindstod* komisch nur das es gerade an dem tag an plötzlichen kindstod war......
    und das hat mich auch abgeschreckt, deshalb lasse ich meine kinder ebenfalls nicht impfen. Und was ich bemerkt habe, sind ungeimpfte kinder viel reifer und aktiver als geimpfte. Ich würde sagen, jeder soll sich am besten info holen und dann entscheiden.
    Bei der anderen familie ist die kleine behindert geworden, die familie musste 3 jahre dafür kämpfen damit der staat die Verantwortung übernimmt, wie es der staat immer behauptet. Verantwortung =(lebenslange rente)


  8. #28
    Senior Member Avatar von Mutschekiepchen
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    1.051
    mein kind hat alle impfungen uberlebt und ist nach wie vor reif und aktiv und alles. mein neffe wird nicht geimpft und ist vom wesen nicht anders. denke, dass es vom wesen und carakter abhangt, wie die kids sich verhalten. dass das kind gestorben ist, tut mir leid. aber den plotzlichen kindstot auf die impfung zu schieben, halte ich auch fur nicht gerechtfertigt. macht was ihr wollt, aber jahrlich werden x tausend kinder geimpft und die wenigsten werden krank geschweige den, sterben deswegen.



  9. #29
    Avatar von JS757
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    1
    Also ich weiß gar nicht worüber hier diskutiert wird? Es gibt nur eine Antwort auf diese Frage - natürlich impfen!!!! Und alles impfen! Nur durchs impfen sind in den letzten Jahrzehnten viele schwerwiegende Krankheiten unter Kontrolle oder kpl. ausgemerzt worden. Denkt nur mal an Pocken, Pest, etc! Meine Kinder werden alle geimpft und sind es auch schon und es gab keine Komplikationen. Der Anteil an den durchs Impfen verursachte Schäden oder Todesfälle (kann sowieso nicht wirklich nachgewiesen werden) sind verschwindend gering. Und es liegt in der Verantwortung von uns mündigen Erwachsenen diese Krankheiten weiter auszumerzen und auch Verantwortung für all die anderen Kinder zu übernehmen, die noch zu klein sind um geimpft zu werden. Ich wollte mit meinem Neugeborenen Sohn vom Krankenhaus nach Hause, aber bei der anderen Mietpartei in unserem Haus war der Sohn (4 Jahre) an Masern erkrankt (vermutlich aus dem Kindi angeschleppt) und so musste ich für mehrere Tage bei meinen Eltern unterkommen. Warum? Na damit sich unser Frischling nicht ansteckt und krank wird, denn Neugeborene können an den Folgen einer Masererkrankung sterben! Und die Wahrscheinlichkeit an der Krankheit zu sterben oder lebenslange geistig oder körperliche Schäden davon zu tragen ist um ein vielfaches höher als durchs Impfen. Denn beim Impfen gelangen nur geringe Mengen des Krankheitserregers in den Körper während bei der Erkrankung selbst der Körper eines Kindes viel stärker ankämpfen muss-
    Plötzlicher Kindstod ist tragisch und schlimm, aber es kann nicht mit Sicherheit gesagt werden warum ein Baby daran stirbt. Leider kann es noch niemand sagen. Aber durch Forschung und Untersuchung wird man vielleicht irgendwann dahinter kommen. Und auch hier spielt das Impfen eine Rolle. Bitte lasst eure Kinder impfen und tragt dadurch Verantwortung für all die anderen. Denn ich lasse kein ungeimpftes Kind in die Nähe meines noch Neugeborenen Mädchens!


  10. #30
    Senior Member Avatar von Mutschekiepchen
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    1.051
    Bravo! es gibt nicht viele die genauso denken und sich von den gerüchten, die die anti- impf- kampanie umherflattern lassen. gifte und was weiß ich nicht noch. wichtig ist vor allem, dass das kind gesund ist, wenn es geimpft wird. nicht mal mit nem leichten schnupfen und nie mehr als nötig und schon gar nicht zu früh damit anfangen.
    einmal wollte der arzt nach einer nachimpfung meinen sohn was frisches aufdrücken. da habe ich mich auch geweigert und gesagt, erst das eine fertig werden lassn und dann komme ich gerne nochmal um lass was neues anfangen. ich habe auch nur die 5 fach impfug geben lassen und die hepatis die in der 6 fach imfpung drin ist, habe ich später geben lassen. auch wenn man öfter hin muss. eigentlich bin ich ja shcon gegen die 5 fach impfung (zu viel auf einmal) aber einzeln werden die impfungen leider nicht mehr gemacht. sonst wäre ich noch öfter hingefahren um das kind schützen zu lassen.



Du befindest dich hier: