Forum Baby-Talk



  1. #21
    Senior Member Avatar von Cysira
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    195
    einmal reicht


  2. #22
    Senior Member Avatar von Mutschekiepchen
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    1.051
    @Liebe Cysira! deinen letzten Beitrag fand ich spitze. das Beistellbett ist eine super idee. wir haben ja auch eins und es hat ein halbes jahr super geklappt bis er krabbeln konnte. dann kam er weitere 3 monate im reisebett im schlafzimmer unter und als er mit 9 monaten wach wurde als wir zu bett gingen, musste er umziehen. es gibt leute, die haben ihr kind lieber nebenan. aber dann merkt man nicht wenn das kind in der klemme ist. es kann spucken und dran ersicken und keiner bekommt es mit.
    je näher das kind bei der mutter schläft, desto sicherer ist es. die gerüchte mit dem kindstot im familienbett sind unfälle und das baby ist nur in gefahr wenn die eltern keinen betäubten sondern die normalen schlaf haben,
    es darf nicht geraucht und nicht getrunken werden. keine schlaftabletten und nichts. alle beide nicht. und auch im tiefschlaf spürrt die mutter das kind.
    es gibt atemstillstände beim säuglingen. sogenannte atempausen. und wenn das kind bei der mutter ist, dann wacht die mutter auf oder rürrt sich zumindest und das baby taucht aus der tiefschlafphase hervor und schläft ohne große umstände weiter. es erinnert sich sozusagen ans atmen. mein Mann glaubt das nicht. aber ich denke dass das auch zum plötzlichen kindstot gehört. im schlafzimmer nebenan wird das kind nicht ans atmen erinnert. und wird für die eltern eine entsetzliche überaschung am nächsten tag bieten. ausserdem. was ist besser. erst aufstehen und das kind holen und womögliche ne stunde mit dem kind beschäftigt sein. oder man steht nur auf um die windel zu wechseln und schläft weiter, während sich das baby satt trinkt und weiter schläft. wenn es ein bäuerchen machen muss, wird es sich melden und die mutter wacht auf um das zu erledigen und kann weiter dösen während sich das kind an der anderen brust bediehnt. ich war immer fit am morgen.


  3. #23
    Senior Member Avatar von Hope
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    452
    Hi Cysira,
    du wirst sicher eine gute Mutter ärgere dich nicht über blöde Kommentare.
    Wir hatten bei unserer Tochter damals erst das normale Babybett im Schlafzimmer. Das kam dann aber schnell wieder raus, weil es zu groß war. Unsere Kleine wollte nicht drin schlafen, unsere Hebamme meinte, ihr fehlt die Begrenzung und die Enge aus dem Mutterbauch. Dann haben wir eine Wiege reingestellt, die tagsüber im wohnzimmer stand. Ich fand es praktisch, die Kleine direkt neben dem Bett zu haben. Da konnte ich sie zum Stillen rausholen und danach wieder reinlegen. Ich wollte sie nicht mit im Ehebett haben, weil ich mir schon Sorgen gemacht habe, das was passieren könnte. Und die Ärzte raten auch davon ab. Als ich mit dem Abstillen angefangen habe und sie nachts nicht mehr gestillt wurde, ist sie dann in ihr Zimmer gewechselt. Wir hatten so ein Babyfon von angelcare mit den Platten, die man unter die Matraze legt und die auf Atemstillstand reagieren. Die fand ich sehr beruhigend und kann es nur empfehlen. Möchtest du dein Baby nicht mit im Elternschlafzimmer haben, dann ist das deine Entscheidung. Vielleicht beruhigt dich aber auch das angelcare. Alles Gute euch.


  4. #24
    Senior Member Avatar von Mutschekiepchen
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    1.051
    die ärzte raten deshalb von ab weil sie nicht wissen ob die eltern wirklich 100%ig nüchtern und frei von schlafmitteln ins bett gehen. nur wenn alles gewährlieistet ist, kann das kind sicher sein. manche leute schlafen wirklich unruhig, weil sie sich angst machen lassen. unser kind hat die zeit im elternbett toll gefunden und ich auch. das beistellbett ist eine gute alternative dafür das kind neben sich zu haben und trotzdem platz für sich zu haben.
    die enge die dem kind fehlt, kann man mit pucken geben und das finden die allermeisten kinder toll. es gibt aber kinder die eine problematische zeit im bauch hatten und durch ständige kontraktionen der gebärmutter bedrängt und sogar im schlaf gestört wurden. manche kinder mögen auch das tragen nicht. irgendwas fanden die doof im bauch und verbinden das mit dem tragen im Tragetuch. aber das ist eher bei problemschwangerschaften der Fall. solange bei dir alles okay ist, brauchst du dir deshalb keine sorgen machen.


  5. #25
    Avatar von Papabr
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    23
    also ich kann da garnicht schlafen wenn mein Kind neben mir liegt ich denke jeder braucht auch mal zeit für sich.


  6. #26
    Senior Member Avatar von Mutschekiepchen
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    1.051
    es ist eigentlich nur eine sache der einstellung. mein Mann fand es auch blöd. aber im nachhinein hat er mir recht gegeben.
    nehmen wir mal an, wir kennen eine familie die ein großes familienbett hat, der vater ist den ganzen tag weg und kommt erst wenn die kids auf dem weg ins bett sind oder noch später. wie sollen sie den vater kennen lernen? sie schlafen mit ihm in einem bett und holen die zeit nach. die gemütlchen stunden zusammen sind gold wert, fürs kind noch mehr als für die erwachsenen.
    ich kann mir die vorstellung von dem kind im familienbett fürs erste jahr gut vorstellen. wir haben es gemacht und heute kommt unser sohn nicht mehr zu uns ins bett. er kuschelt am tag und das scheint ihm zu reichen. er darf ja kommen und das weiß er auch. aber er tut es nicht. die kinder gehen ganz von alleine ihr bett. und für unseren sohn scheint die zeit gekommen zu sein. aber in 5 monaten habe ich wieder jemanden zum kuscheln in der nacht.


  7. #27
    Avatar von sarra
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    27
    Es muss oder soll weder das eine noch das andere. Das muss jeder für sich selbst entscheiden und es kommt natürlich auch auf das Baby an.
    Wir haben vor, es von Anfang an in seinem eigenen Zimmer schlafen zu lassen - ob das funktioniert, wird sich rausstellen.


  8. #28
    Senior Member Avatar von Mutschekiepchen
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    1.051
    da würde ich nicht schlafen können. die meisten Familien haben das kinderbett im schlafzimmer. die kinder brauchen die Nähe und allerwenigstens die Gegenwart der Eltern. du brauchst keine angst haben, das kind zu verwöhnen. das erste jahr können sie nicht genug davon kriegen. es gibt ihnen viel sicherheit.


  9. #29
    Avatar von leckerli
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    31

    Zitat von Cysira
    Hallo zusammen,
    ich habe mal eine Frage, weil das Thema bei uns zu Hause für Diskussionsbedarf gesorgt hat.
    Ein befreundetes Pärchen bekommt jetzt ihr 2. Kind und sie sagen, das Baby schläft bis es ein Jahr alt ist bei ihnen mit im Schlafzimmer.
    Wie handhabt ihr das bzw. was haltet ihr davon?
    Da ich ja noch am "probieren" bin und noch keine Kinder habe, kann ich nicht so sagen, wie ich reagieren werde, wenn ein Baby da ist, aber grundsätzlich finde ich das nicht so gut.
    Dann wird es meiner Meinung nach zu doll verhätschelt, wird vielleicht nökelig wenn es später nicht das bekommt was es möchte.

    Wenn das Kind mal Angst hat oder so, ok, aber generell? Das stört doch auch die bestimmt eh schon viel zu kurz kommende Zweisamkeit nach der Geburt.

    Ich bin auf eure Meinungen gespannt.

    Cysira


    Das entscheidest du am besten, wenn ein Kind mal da ist. Vorher irgendwelche Festlegungne machen bringt gar nichts. Man muss ja erstmal schauen, wie das Kind in der jeweiligen stuation regaiert. Hab ich auch so gemacht und dann gabs auch kein Problem mit intimen Momenten. Das spielt sich alles ein.



  10. #30
    Avatar von sarra
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    27
    Meine Eltern haben mir gesagt, dass ich auch bei ihnen im Schlafzimmer geschlafen habe. Und das für eine Weile lang. Ich denke, dass es kein Grund für Sorge gibt und dass es nur eine Phase ist.



Du befindest dich hier: