Forum Babys Gesundheit



  1. #1
    Senior Member Avatar von Leo Redakteurin fami
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    179

    Darf ich mein Baby schreien lassen?

    Johannes schreit wirklich sehr viel, aber ich bin trotzdem immer bemüht, ihn zu beruhigen. Während mein Mann ihn einfach in sein Bettchen legt oder auf den Balkon schiebt und ihn schreien lässt.

    Einmischen erlaubt:
    Darf ich mein Baby schreien lassen?

    Darf man oder nicht?

    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken


  2. #2
    Avatar von Sophie2011
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    83
    Ich finde es ehrlich gesagt sehr traurig, wenn man sein kind auf den balkon schiebt und dort einfach "abstellt"! Wenn ein baby wein/schreit hat das immer einen grund. Ob hunger, nähe, bauchweh, liebe, zuneigung o.ä.. Kein baby weint einfach so ohne grund. Und wenn ich daran denke, ein kind in diesem zustand einfach weg zustellen... das bricht mir das herz! Auch meine tochter hat die ersten wochen viel geweint, auch war das nicht immer leicht für uns, aber das baby braucht gerade dann am dringensten seine liebenden eltern. Oder wollt ihr euerm kind die botschaft übermitteln: " weine ruhig, deine not interessiert mich nicht"????


  3. #3
    Avatar von Dickie
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    11
    Es wäre besser das Baby zu beruhigen und ihm Wärme und Kontakt zu geben. Leider kann so ein kleiner Knopf keine verbalen Äußerungen machen und sagen es tut weh, ich will Wärme/Kontakt, ich bin einsam. etc.
    Ich habe in der Zeit mein Baby gerne in einem Tuch getragen. Da ich ein Schreibaby hatte, war diese Version für uns die Angenehmste.


  4. #4
    Senior Member Avatar von Muck
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    505
    Also ich finde es auch sehr grausam, wenn man das arme Würmchen alleine vor sich her schreien lässt. Man muss sich in die Lage des Babys versetzen. 40Wochen war es wohlbehütet im Bauch der Mutter, mit Wohlfühltemperaturen und nie allein. Mit der Geburt steht die Welt des armen kleinen Würmchens total Kopf.So was wie Kälte, Hunger, Einsamkeit kannte bis dahin das Baby noch nicht. Babys schreien in den ersten Wochen /Monaten nur, wennSie ein Bedürfnis haben und dieses Bedürfnis einfach zu ignorieren, finde ich schon wirklich sehr grausam. Vor allem was lernt das Baby daraus?Wenn ich ein Bedürfnis habe, zum Beispiel Geborgenheit brauche, oder mir Kalt ist, dann werde ich einfach einsam und alleine auf dem Balkon zurück gelassen. Ist das nicht traurig? Das Baby kann nun mal seinBedürfnis nur mit schreien am Anfang äußern. Wie soll das Kind da vertrauen zu seinen Eltern aufbauen...?

    Natürlich kann ich verstehen, dass auch mal Eltern an die Belastungsgrenze kommen. Gerade Schreibabys gelten nicht als einfach. Aber auch hier ist es für mich keine Lösung, dass Baby einfach schreien zulassen. Hier ist nach meiner Meinung die Lösung, mal Oma/Opa, Schwester/Bruder oder die beste Freundin zu fragen, ob Sie nicht mal 2-3 Stunden Babysitten können, damit man mal ein wenig Schlaf nachholen kann.

    Unser Sohn (13Monate) war zwar keinSchreikind, aber er hat die ersten Tage auch sehr viel geweint. Auch ich hab die besten Erfahrungen mit dem Tragetuch gemacht, Nachts hat er sogar bei mir auf dem Bauch geschlafen. Ich bin überzeugt davon, dass wir jetzt dafür belohnt werden.Er ist wirklich ein fröhliches, ausgeglichenes Kind, was überhaupt keine Trennungsängste hat.


  5. #5
    Avatar von Blmchen84
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    5
    Es ist wirklich sehr grausam sein Kind einfach wegzustellen und schreien zu lassen. Ich weiß aus eigener Erfahrung mit meiner Tochter das es sehr anstrengend und nervenaufreibend sein kann ein Schreikind zu haben. Das ist jetzt zwar ein anderer Fall aber mit meiner Tochter waren wir wegen dem Schreien bei der Kinderärztin und die hat dann festgestellt das meine Kleine eine Kuhmilcheiweißallergie hat und deswegen so viel schreit. Wende dich also nicht von deinem Kind ab sobald es anfängt zu schreien, denn es kann auch sein das es etwas anderes ist als die verschiedenen Bedürfnisse eines Babys.


  6. #6
    Senior Member Avatar von Mutschekiepchen
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    1.051
    Das Babygeschrei ist anstrengend und echter Streß für die Eltern. Ein Baby da wegzustellen ist grausam. Wenn man ein Kind will, muss man auch dafür da sein und es nicht ausschalten.
    also wenn ich wirklich wütend wurde,habe ich mein Kind in Sicherheit gelegt und kurz in ein anderes Zimmer gegangen, um Luft zu holen. Dann bin ich das ganze "Untersuchungsprogramm" wieder durchgegangen. Windeln wechseln, Fieber messen, alles eben. Wenn das nicht gereicht hat habe ich mich und ihn ausgezogen und und uns ins Bett gekuschelt. Der Hautkontakt war das non + ultra das eigentlich immer funktioniert hat. Da habe ich ihn auch ausweinen lassen. Irgendwann war er fertig mit weinen, hat sich angedockt und satt getrunken und ist dann friedlich eingeschlafen.
    Den Bericht von Muck kenne ich aus eigenen Erfahrungen.
    ich habe allerdings auch anhören müssen, dass auf dem Bauch schlafen und im Elternbett schlafen lassen, total gefährlich für das Kind ist. Komisch dass er immer noch lebt und ein sehr fröhliches, lebhaftes, Nähe bedürftiges Kuschelkind ist. ich finde das total super und total herzerfrischend. ich habe mal ein Kind aufwachsen sehen, dass in der Prägungszeit wenig Kontakt bekam, irgendwann nicht mehr kuscheln und viel Kontakt wollte und aufschrie, wenn jemand auf die Pelle gerückt kam. Es gibt Erwachsene, die ständigen Kontakt als unangenehm empfinden. Was mögen die wohl für eine Kindheit gehabt haben?
    Das Abschieben statt für einen da sein, wirkt sich auf das ganze Leben aus.




  7. #7
    Genau deswegen ist es für mich immer schleierhaft warum Männern so viel Verantwortung übertragen wird. Ein absolutes NO-GO! Diesem Vater sollten die Leviten gelesen werden. Männer sind von Natur aus nicht für die Betreuung von Kindern vorgesehen. Wobei es sicherlich auch welche gibt, die sich Mühe geben, aber generell ist das halt biologisch so.


  8. #8
    Senior Member Avatar von Mutschekiepchen
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    1.051
    Das ist keine Entschuldigung. Mein Mann gibt sich Mühe. und selbst wenn er sauer ist, schiebt er das Kind nicht einfach ab. und ich hätte ihn auch was erzählt, wenn er sowas schreckliches tun würde. selbst wenn er die Worte "schreien lassen" erwähnt hat, wurde ich beinahe zur Furie.
    Als der kleine älter war und geschriehen hat um sein willen durchzusetzen, dann habe ich ihn auch mal ein paar MInuten brüllen lassen. Aber bin dann irgendwann rein und habe ihn ein Friedensangebot gemacht. Aber da war er längst kein Baby mehr, der auf den Schutz und die Hilfe von Mama und Papa angewiesen war.



  9. #9
    Member Avatar von Maggy1983
    Registriert seit
    28.03.2015
    Beiträge
    30
    na klar...er muss ja auch mal alles von sich lassen....doch auf Dauer sicherlich nicht gut....


  10. #10
    Junior Member Avatar von Rose05
    Registriert seit
    28.03.2015
    Beiträge
    18
    Naja mal schreien lassen ist schon okey, aber "wegschieben" das geht auf keinen Fall!



Du befindest dich hier: