Forum Familienplanung



  1. #21
    Junior Member Avatar von mamacorina
    Registriert seit
    20.07.2014
    Beiträge
    1
    Hallöle. Also ich hab drei Jungs wovon die ersten beiden 2,5 Jahre auseinander sind und der kleinste dann erst nach 6 Jahren nach kam. Es klappt super und wenn dein Männi im Moment mit den beiden kleinen schon ausgelastet ist dann lasst euch doch noch etwas Zeit. Vielleicht ist er ja in 3-4 Jahren eher bereit für noch einen kleinen Wurm. 3 So kleine Kids sind schon eine Belastung aber ich rede hier nicht von Finanzen sondern von Nerven und der Ehe. Finde es eh total daneben wenn man einen Kinderwunsch hauptsächlich von der finanziellen Situation abhängig macht.

    Lass es dir noch mal durch den Kopf gehen und wäge ab ob du dir mit dem dritten nicht ein wenig mehr Zeit lassen magst schon deinen Mann und der Beziehung zu liebe denn die wird dadurch arg strapaziert.

    Wünsch dir und deiner Family alles Gute


  2. #22
    Junior Member Avatar von fawie80
    Registriert seit
    22.10.2014
    Beiträge
    16

    Schwieriges Thema

    Es ist immer schwierig wenn der eine Partner noch ein Kind nmöchte und er andere womöglich nicht. Das Bedarf anscheinend erstmal Redebedarf und vor allem eine Pro und Kontra Liste. Viel Glück


  3. #23
    Junior Member Avatar von Alinchen34
    Registriert seit
    06.07.2015
    Beiträge
    3

    Hallo

    Also, ich habe den Schritt gewagt und habe nun ein drittes kleines Würmchen
    Meine zwei ältesten sind 4 Jahre auseinander und verstehen sich super, obwohl manche ja sagen, dass das schon ein "zu großer" altersunterschied ist. Bei ihnen ist es aber eher so, dass die große auf die kleine aufpasst und versucht ihr sachen beizubringen.
    Unser jüngster wird im August ein Jahr alt und ist von den beiden Damen freudig aufgenommen worden, bis jetzt also alles super was das geschwisterliche Zusammenleben angeht.
    Zum finanziellen muss ich sagen, dass mein Mann momentan Alleinverdiener ist und es auch erstmal bleiben wird, anders ist es einfach nicht machbar, da die Kinder wirklich zeitintensiv sind und ich es einfach nicht packen würde, wenn ich noch arbeiten würde. Ich würde erst wieder anfangen zu arbeiten, wenn der Kleine in die Schule kommt.
    Es ist also auf jeden Fall auch eine Frage des Geldes, das muss man sich bewusst machen.
    Und am allerwichtigsten finde ich die Sache mit deinem Mann, umstimmen kannst du ihn glaub ich nicht wirklich, egal wie gut deine Argumente sind, er muss den Wunsch schon von alleine entwickeln..
    Wünsche euch trotzdem schonmal alles Gute!


  4. #24
    Junior Member Avatar von Claudia1001
    Registriert seit
    07.06.2015
    Beiträge
    12
    Männer sind da etwas eigen, wenns ums Überzeugen geht.Mein jetziger Ehemann und ich waren uns am Anfang auch nicht einig, was Heirat und Kinder betrifft. Ich sagte, erst heiraten, dann Kinder - er wollte erst Kinder, dann heiraten!!
    Na toll, dachte ich und versuchte ihn sehr lange von meiner Einstellung zu überzeugen. Ohne Erfolg... dachte ich zumindest lange! Irgendwann gab ich Ruhe und sagte ihm nur, solange er mir keinen Antrag machen würde, würde ich die Verhütung nicht absetzen. Jetzt liege es an ihm
    Ca. 1 Jahr später machte er mir den schönsten, romantischsten Heiratsantrag, und das an unserem 4. Jahrestag!
    So planten wir die Hochzeit, ein halbes Jahr davor setzte ich die Verhütung ab, an unserem Hochzeit war ich im 4. Monat schwanger.


    Fazit: er gestand mir nach der Hochzeit, dass für ihn immer klar war, dass er auch zuerst heiraten wolle, dann die Kinder! Er wollte einfach den Zeitpunkt für den Antrag selber bestimmen!!


  5. #25
    Member Avatar von Eifelgretel99
    Registriert seit
    25.08.2015
    Beiträge
    32
    Hallo
    Ich finde, ihr solltet euch beide sicher sein.
    Es macht keinen Sinn, wenn dein Mann noch zweifelt und eigentlich nicht möchte.
    mit freundlichen Grüßen
    Eifelgretel99


  6. #26
    deaktiviert
    Guest
    Ich kann dir nur sagen, entscheidet euch wirklich gemeinsam! Wir haben drei Kinder und es ist wunderbar, den kleinen Knopf möchte ich nicht missen. Nun bin ich - trotz Verhüten und Stillen und ohne Mens nach der letzten Geburt wieder ss - und eigentlich kann ich nur sagen, Gottseidank wurde uns die Entscheidung um ein 4. Kind so leicht abgenommen! Ich hatte auch schon zwei FG - man übersteht alles, zumal die Kinder da sind und einen brauchen. Über die finanzielle Seite brauchen wir nicht nachdenken, mein Mann verdient sehr gut und ich werd auch, wenn das neue Baby 1 Jahr alt ist, in Teilzeit arbeiten. Wir haben noch alles aufgehoben (Kleidung, Wagen etc.), so dass hier die Anschaffung gering sein wird. Wenn die Kinder groß sind, kann ich auch wieder voll arbeiten und wir können allen vieren eine gute Ausbildung finanzieren.


  7. #27
    Junior Member Avatar von ilovemami
    Registriert seit
    25.04.2017
    Beiträge
    24
    Wenn es finanziell passt und man sich noch ein Kind wünscht kann man garnicht genügend kinder bekommen (meine Meinung). Am aller wichtigsten ist aber dass das wohl der Kinder immer sichergestellt ist!


  8. #28
    Junior Member Avatar von Mayane
    Registriert seit
    15.02.2016
    Beiträge
    26
    Meine persönliche Meinung dazu ist, dass Du Dir - wie Dein Mann schon sagt - mit dem dritten Kind etwas Zeit lassen solltest. Ein "Nesthäkchen" in drei oder vier Jahren ist etwas, an dem die gesamte Familie Spaß haben und es genießen wird.



Du befindest dich hier: