Forum Teenager (ab 12 Jahre)



  1. #11
    Senior Member Avatar von PuppetWorthy
    Registriert seit
    25.08.2014
    Beiträge
    148
    Zuerst einmal würde ich dir empfehlen dich mit dem Hobby deines Kindes auseinanderzusetzen

    Weder Diablo, noch Starcraft sind "Killerspiele" ... diese ganze Medienhetze ist sowieso totaler Nonsens! In den Spielen geht es um taktisches Denken und darum zielgerichtet etwas aufzubauen und damit gegen einen Gegner zu gewinnen ....

    Nein ich spiele es nicht selbst, aber ich habe mich mal damit beschäftigt.

    Allgemein ... Amok Läufer ... das ist ganz schön harter Tobak. Du solltest vielleicht mal mit deinem Sohn reden, ihm sagen, dass es okay für dich ist, er aber auch verstehen muss, dass du dir Sorgen machst und du das alles verstehen möchtest (was du offensichtlich nicht tust). Er muss verstehen, dass er die Schule benötigen wird ... denn durchs Spielen schaffen nur sehr wenige Geld zu verdienen. Das wird er auch wissen. Also ...

    Für mich ist hier einfach eine vernünftige Kommunikation das klar Beste ... glaub mir. Ich hab es im Bekanntenkreis ähnlich mitbekommen ... du glaubst gar nicht, was bei Kindern manchmal passiert, wenn sie merken, dass ihre Eltern sich wirklich interessieren.


  2. #12
    Junior Member Avatar von Wifilbeem
    Registriert seit
    03.10.2014
    Beiträge
    8

    Hallo

    Unsere Tochter spielt auch am PC und hat zum Geburtstag ein Laptop bekommen. Sie übertreibt es aber nicht, denn sie macht noch Ballett , trifft sich mit ihren Freundinnen und Malt. Vielleicht solltest du deinem Sohn Alternativen bieten. Wie sieht es mit einem Sportclub aus?


  3. #13
    deaktiviert
    Guest
    Grüß dich,

    ich würde an deiner Stelle irgendeine Beschäftigung gemeinsam mit ihm suchen, die ihm Spaß macht und er auch mal an die frische Luft kommt.

    Hast du denn vielleicht schon mal über einen Quadrocopter nachgedacht, mit dem er in seiner Freizeit draußen fliegen gehen kann? Viele Jungs finden das bestimmt toll.

    Und von der Marke Walkera gibt es auch sehr tolle Modelle, die nicht ganz so teuer sind.
    Geändert von Redaktion familie.de (23.12.2014 um 13:30 Uhr)


  4. #14
    Junior Member Avatar von Astonia
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    4
    Der Vater meiner Kinder geht mit den Jungs teilweise auf Automessen und ähnlichem, das wäre doch auch eine Idee das Kind vom PC weg zu bekommen. Natürlich müssen die da auch ein wenig Lust drauf haben, aber ich kann mir nicht vorstellen das man da keine Bock drauf hat. Müsste man mal rausfinden wann und wo das jahr über welche sind, ich habe hier nur ine kleine Auswahl gefunden und auch spezialisiert auf ältere Autos - autosvongestern.de/events- das ist eben das Ding vom Vater. Irgendwas wird man wohl finden können, mir fielen da noch so einige andere Dinge ein.
    Geändert von Redaktion familie.de (23.12.2014 um 13:30 Uhr)


  5. #15
    Junior Member Avatar von Sonnenwinde
    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    16
    Computer wegnehmen. So einfach ist das. Wenn er sich nicht an deine Vorgaben hält, ist Schluss damit.


  6. #16
    Junior Member Avatar von DannyS
    Registriert seit
    08.05.2014
    Beiträge
    18
    O mein Gott , habe auch das selber Problem mit meinem Sohn, er spielt den ganzen Tag spiele , ich kann nicht sagen das ich ganz unschuldig bin habe ihm für Geburtstag einige Sachen (...) bestellt und gekauft , aber ich will das er einfach einige Freunde findet wie ich zu seiner Zeit.
    Geändert von Redaktion familie.de (07.03.2016 um 11:49 Uhr) Grund: Werbung entfernt


  7. #17
    Junior Member Avatar von janees
    Registriert seit
    08.07.2016
    Beiträge
    1

    Verbot

    Ich würde Ihm den PC wegnehmen oder zumindest stark einschränken


  8. #18
    Junior Member Avatar von Deboe
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    1

    Ich hoffe ich kann dich beruhigen

    Ich habe mir jetzt nicht alle Antworten durchgelesen, deswegen verzeih wenn sich was doppelt. Mir ist besonders deine Angst ins Auge gefallen, dass dein Sohn eines Tages als Amokläufer endet.
    Ich behaupte mal, dass das nicht nur die Schuld von Killerspielen ist, sondern schon viel früher und viel kleiner anfängt, natürlich ist 13 jahre, die Pubertät, eine sehr sensible Zeit in der dein Sohn sich unglaublich viel verändert, aber ich denke da müsst ihr vielleicht Absprachen zu anderen Hobbys finden (denen er nachgehen MUSS, die Wahl des Hobbys kannst du ja ihm überlassen), vielleicht bringt ihn das eher mal nach draußen als PC-Verbot, dass ihn nur ärgert. Vielleicht n Versuch wert ...
    Zurück zu deiner Angst vor Amok:
    .4familii.de/gesundheit/ist_mein_kind_amokgefaehrdet~179/
    Da hast du auch nochmal eine Übersicht der Symptome die sich vorher feststellen lassen, du wirst sehen, dass dein Sohn da lange noch nicht bei ist. Auch die Vorgeschichte bei einem Amokläufer stellt sich ein wenig anders dar, aber alles aufzuschreiben wäre zu lang, deswegen der Link.
    Vielleicht konnte ich ein bisschen helfen! Liebe Grüße und gute Nerven!
    Geändert von Redaktion familie.de (13.02.2017 um 11:28 Uhr)


  9. #19
    Junior Member Avatar von forride
    Registriert seit
    08.02.2017
    Beiträge
    4
    Hi du! Also ich habe das persönlich auch schon öfter im Bekanntenkreis erlebt und ich glaube da gibt es keine Standard-Antwort. Oftmals hat sich das Problem von selbst geregelt und den Leuten wurde es zu blöd. Andere Male hat sich so eine Sucht über Jahre hinweg erhalten. Es ist auf jeden Fall ein ernstzunehmendes Problem, und ich denke gerade als Elternteil ist man da in einer nachteiligen Position. Es bräuchte jemanden, zu dem der kleine wirklich aufsieht, den er bewundert, ihm zu sagen, dass das uncool ist.


  10. #20
    Junior Member Avatar von superventilator
    Registriert seit
    03.05.2017
    Beiträge
    4
    Hallo,

    Also mein Mann regt sich immer fürchterlich auf, wenn in den Medien berichtet wird, dass ein Jugendlicher wegen brutalen Spielen wie Call of Duty oder Counterstrike (mein Mann musste diese Spiele für mich buchstabieren) zu einem Amokläufer geworden ist. Viel ausschlaggebender ist, ob er sich alleine fühlt, keine Freunde hat und das Gefühl hat, die Welt würde ihn hassen. Natürlich ist eine solche Sucht ernst zu nehmen, aber auch schwierig als Eltern zu bekämpfen. Man müsste etwas finden, was der Junge noch lieber macht als Computerspiele zu spielen und auch weniger Brutalität sollte darin vorkommen.



Du befindest dich hier: