Forum Kinderbetreuung



  1. #1
    Junior Member Avatar von colibri812
    Registriert seit
    29.12.2015
    Beiträge
    20

    Unterbringung in einer Familie der Backhaus Kinder- und Jugendhilfe – Kosten?

    Ich habe eine Frage die mir schon lange unter den Fingernägeln brennt, vielleicht wisst ihr ja eine Antwort?

    Angenommen ein Kind soll in einer Profifamilie der Backhaus Kinder- und Jugendhilfe untergebracht werden. Das kostet ja Geld – Verpflegung, Gehalt der Betreuer, Taschengeld etc. Wer übernimmt diese Kosten?

    (Wer nicht weiß was eine Profifamilie ist: https://www.bkjh.de/)

    Zahlt das irgendein Amt, muss die betroffene Familie aus der das Kind rausgeholt wird, selber die Kosten übernehmen oder später irgendwie zurückzahlen? Im Internet finde ich da nichts :/

    Ich schätze bei einer „normalen“ Pflegefamilie übernimmt das Jugendamt die Kosten? Diese Profifamilien stelle ich mir aber anders vor und das muss doch bestimmt teurer sein oder?
    Ich denke da irgendwie in die Richtung ala gesetzlich/privat versichert. Da ist das eine ja auch teurer bzw. man muss es selbst zahlen. Bitte berichtigt mich wenn ich falsch liege.


  2. #2
    Junior Member Avatar von Niccibine
    Registriert seit
    11.03.2016
    Beiträge
    10
    Deine Frage ist zwar schon etwas älter, aber vielleicht liest du es ja:
    Ich schätze auch die Betreuung in einer Profi-Famile der Backhaus Kinder- und Jugendhilfe wird vom Amt für Kinder und Soziales oder vom Jugendamt gezahlt. Da bleiben ja auch gar nicht so viele andere Möglichkeiten.


  3. #3
    Junior Member Avatar von colibri812
    Registriert seit
    29.12.2015
    Beiträge
    20
    Oh, danke für deine Antwort
    Weißt du zufällig auch, wie das ganze abläuft? Also, wer entscheidet wie, wann und warum ob ein Kind in ein Heim, eine Pflegefamilie oder in eine Profifamile der Backhaus Kinder und Jugendhilfe kommt? Gibt es dafür feste Vorschriften oder so ähnlich? Oder ist das immer eine Einzelentscheidung die da getroffen wird?

    Sorry, wenn ich dazu so viele Fragen habe, aber im Internet findet man darüber leider nichts :/


  4. #4
    Junior Member Avatar von Niccibine
    Registriert seit
    11.03.2016
    Beiträge
    10
    Alsoooooo,
    das ganze funktioniert so:
    Das Jugendamt stellt eine Kindesgefährdung innerhalb der Familie fest - sei es das es dort häusliche Gewalt, Suchtprobleme, sexuelle Übergriffe o.ä. gibt - und beschließt, dass das Kind nicht mehr in der Familie bleiben darf. Danach wird geschaut wo das Kind untergebracht wird. Dabei wird natürlich versucht das Kind zunächst z.b. bei den Großeltern unterzubringen.

    Wenn es in der Verwandtschaft keine Möglichkeit gibt, kommen Pflegefamilien oder eben die Einrichtungen der Backhaus Kinder- und Jugendhilfe ins Spiel. Sollte das Kind z.b. gezielte Betreuung brauchen und eine normale Pflegefamilie dies nicht leisten können, kann das Jugendamt für das Kind einen Platz in einer Backhaus-Familie in Anspruch nehmen.

    Wie lange das Kind dann da bleibt, ist immer Unterschiedlich und kommt auf den Einzelfall an. Ich hoffe das beantwortet deine Fragen


  5. #5
    Junior Member Avatar von fraucassandra
    Registriert seit
    26.04.2016
    Beiträge
    3

    Betreuung von Flüchtlingskindern

    Hallo,
    ich weiß das gehört nicht ganz zu deiner Frage, ich finde es trotzdem spannend und erwähnenswert:

    Die Backhaus Kinder-und Jugendhilfe kümmert sich nicht nur um Heranwachsende, die aus ihren Familien herausgenommen werden müssen, sondern auch um Flüchtlingskinder.

    Besonders Flüchtlingskinder, die ohne ihre Eltern nach Deutschland kommen, brauchen ja auch eine betreute Unterbringung. Dieses Problem hat man meistens gar nicht auf dem Schirm.

    Ich habe bei der Huffingtonpost einen Artikel (der hier: http://www.huffingtonpost.de/stefan-schmidt/minderjaehrige-fluechtlinge_b_9728610.html - ich hoffe der Link ist erlaubt) darüber gelesen und wollte mich dann über Backhaus informieren. Dann habe ich diesen Beitrag gefunden und wollte das hier gerne mal erwähnen.

    LG,
    Cass


  6. #6
    Junior Member Avatar von colibri812
    Registriert seit
    29.12.2015
    Beiträge
    20
    Dass sich Backhaus auch um Flüchtlingskinder kümmert, wusst ich gar nicht. Danke für diese Info.
    Ist, wie ich finde, eine wirklich tolle Sache. Man mag sich ja gar nicht vorstellen, wie das so für ein Kind ist... Da ist so eine betreute Einrichtung schon für die Bewältigung hilfreich.

    Das ganze Thema nimmt mich, muss ich gestehen, wirklich mit. Diese ganzen Flüchtlinge, die um ihr Leben bangen müssen und ihr ganzes Hab und Gut zurücklassen, nur in der Hoffnung zu überleben.

    Einrichtungen für Flüchtlingskinder wie die von der Backhaus Kinder- und Jugendhilfe sind da wirklich etwas, von dem es mehr geben müsste!



  7. #7
    Junior Member Avatar von Maelinda
    Registriert seit
    13.02.2016
    Beiträge
    17
    Das ist wirklich eine tolle Sache. Toll das die Zeitungen auch mal über solche positiven Dinge schreiben.


  8. #8
    Junior Member Avatar von colibri812
    Registriert seit
    29.12.2015
    Beiträge
    20
    Ja das stimmt Maelinda, es gibt immer nur Tote hier, Krieg da... Besonders wenn es um Kinder geht, die sind ja wirklich die die am meisten darunter leiden

    Da ist es wirklich schön, mal etwas positives zu lesen.


  9. #9
    Junior Member Avatar von vati1
    Registriert seit
    02.05.2016
    Beiträge
    8
    Interessanter Artikel zu einem leider vernachlässigten Thema. Toll, dass es hier ein wenig Aufmerksamkeit bekommt!


  10. #10
    Junior Member Avatar von Sunnybiene
    Registriert seit
    03.05.2016
    Beiträge
    6
    Eine Bekannte von mir arbeitet in einer sozialen Einrichtung, die etwas ähnliches auf die Beine gestellt haben, wie die Backhaus Kinder und Jugendhilfe.
    In der Einrichtung werden auch Kinder betreut, die ohne Eltern in Deutschland ankommen.

    Meine Bekannte hat mir erzählt, wie schlimm das für die Kinder ist. Da müssen sich wirklich schlimme Szenen abspielen (die Kinder haben Albträume, ziehen sich total zurück, wollen nicht mehr essen etc).. Klar, die sind traumatisiert ohne Ende. gut das es solche Einrichtungen gibt!



Du befindest dich hier: