Forum Spiel und Spaß



  1. #1
    Junior Member Avatar von UweUwe
    Registriert seit
    29.02.2016
    Beiträge
    3

    Mein Sohn 18 Jahre sitzt nur vor der Xbox oder PC

    Hallo zusammen ich habe ein Problem mein Sohn ist 18 Jahre alt und macht grad im 2 ten Lehrjahr eine Ausbildung zu Einzelhandelskaufmann.
    Er hat keine freunde und und auch so den Bezug zur Realität verloren da er "nur" vor der Xbox und Pc vegetiert......
    Das heißt im Klartext er kommt von der Arbeit oder schule nachhause isst ganz schnell etwas geht in sein Zimmer und zockt bis morgens um 2-3 Uhr steht dann wieder um 7.30 Uhr auf und geht zur Arbeit,so ist das Zenario unter der Woche.
    Am Wochenende sitzt er ebenfalls bis 3 Uhr beim Zocken und schläft bis 12 Uhr Mittags sobald er wach ist schnell was essen und danach gleich wieder Zocken.
    Redet man Ihn darauf an so reagiert er mit eiskalten blicken und auch zum teil Gewaltätig seinen jüngeren Geschwistern gegenüber.
    Ich weiß nicht mehr was ich tun soll.......
    Ich wollte Ihn in eine WG schicken, was jedoch meiner Frau missfällt denn Sie sagt dann geht er noch weiter unter,also was soll ich tun?
    PC und Xbox wegnehemen haben wir auch schon versucht hat nix gebracht denn dann sitzt er nur noch am Handy beim zocken.
    Bitte helft mir.......


  2. #2
    Senior Member Avatar von Galatea
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    635
    Hallo UweUwe,

    oh das klingt in der Tat ziemlich kompliziert, zumal dein/euer Sohn ja schon volljährig ist . Gibt es bei euch vielleicht ne Beratungsstelle, die sich mit Suchtgefährdung bzw. exzessivem Medienkonsum beschäftigt? Bei uns im Landkreis gibts dafür z.B. die Villa Schöpflin - eine wirklich gute Anlaufstelle für Eltern und Betroffene: http://www.villa-schoepflin.de/index...134&Itemid=106. Vielleicht gibt es sowas Ähnliches bei euch ja auch?

    Viele Grüße
    Galatea


  3. #3
    Junior Member Avatar von UweUwe
    Registriert seit
    29.02.2016
    Beiträge
    3
    Hallo Danke für die Antwort mmmhhh Beratungsstelle ja da muss ich mal schauen ob es so was in Innsbruck auch gibt.


  4. #4
    Junior Member Avatar von DannyS
    Registriert seit
    08.05.2014
    Beiträge
    18
    Ich habe vor kurzem auf eine änliche Frage beantwortet ich weiß echt nicht was mit dem Kinder Heutzutage loss ist , ich will das mein Kind Spaß hat aber nicht nur am Computer sondern auch mit seinen Freunden.


  5. #5
    Junior Member Avatar von Mayane
    Registriert seit
    15.02.2016
    Beiträge
    26
    Da würde ich mal versuchen ein ernsthaftes Gespräch mit ihm zu führen. Das ist immer der erste Schritt. Wenn das allerdings nichts hilft ist es sehr schwierig. Dein Sohn ist ja bereits 18. Jahre und damit Erwachsen.


  6. #6
    Junior Member Avatar von UweUwe
    Registriert seit
    29.02.2016
    Beiträge
    3
    reden bringt da nicht so viel er geht in sein zimmer und verschließt die Türe wenn ich nicht zuhause bin fährt er extremst meine frau an und eben auch die Geschwister....


  7. #7
    Junior Member Avatar von Niccibine
    Registriert seit
    11.03.2016
    Beiträge
    10
    Was ist denn daran schlimm? Es gibt Leute, die sind nun mal introvertiert und haben gar kein Interesse daran Freunde kennen zulernen. Mein Mitbewohner sitzt auch jeden Tag vor dem PC und spielt nach der Arbeit. Das ist doch nix schlimmes?

    Jeder hat doch andere Hobbys oder Wege abzuschalten. Ich würde da an deiner Stelle nicht so eine Welle machen, damit erreichst du eher das Gegenteil. Dein Sohn will seine Ruhe - also lass ihm die doch auch.


  8. #8
    Junior Member Avatar von Galaktika13
    Registriert seit
    14.03.2016
    Beiträge
    2
    Hallo,

    kenne das Problem und wir haben eine gute Lösung gefunden!
    Nach viel Streit und Schreierein ging es so nicht weiter und wir haben uns alle 4 ( Mein Mann, Ich, unsere Tochter 7 und unser Sohn 17) zusammen gesetzt. Jeder hat unserem Sohn gesagt wie wir uns fühlen, wie er uns behandelt und wie wir es finden, dass er sich unserer Familie "entzieht".
    Wir haben einen gemeinsamen Weg gefunden und jeder kommt seit 8 Monaten super klar mit.
    Freitags ist bei uns ein Medienfreiertag. Handys, Telefon, PC Notebooks bleiben nach der Arbeit aus und wir essen gemeinsam Abend. Danach unterhalten wir uns und spielen Spiele. Brettspiele oder Patomime. Unser Sohn hat ganz schnell gemerk das diese Art von miteinander leben toll ist und wir lachen gemeinsam.

    Mein Sohn geht zum Glück auch noch Hobbys nach er spielt Schlagzeug und singt in einem Jugendchor.

    Den PC ganz verbieten bringt nix und bringt nur Ärger. Klar ist unsere Kindheit anderst verlaufen aber so ist es nunmal nicht mehr.

    Was lustig ist seit wir das machen, ist es gerade unser Sohn der Freitags morgens sagt denkt dran heute ist Freitag

    So haben wirs gemacht und ich weiß genau wovon du redest. Ob 18 oder nicht ist völlig egal FAMILIE sollte immer vorgehen.

    Viele Grüße, Nerven und Kraft


  9. #9
    Junior Member Avatar von Xanick
    Registriert seit
    24.05.2016
    Beiträge
    12
    Die Kinder von heute verbringen viel Zeit für elektronische Geräte. Aber ich bin gegen. Ich bin der Meinung, wenn Kinder genügend Zeit widmen: Fußball spielen, Fischen, zusammen kochen. Dann hat das Kind weniger Zeit, online zu spielen und Online-Chat zu machen.


  10. #10
    Member Avatar von Doppelkeks
    Registriert seit
    30.09.2016
    Beiträge
    47
    Vielleicht bezeichnen mich viele deswegen als naiv, aber ich bin der Meinung, dass es bei den allermeisten nur eine Phase ist. Das Hobby wird exzessiv betrieben, aber irgendwann flaut es mehr und mehr ab. Spätestens sobald die erste Freundin in der Tür steht ;-)



Du befindest dich hier: